U23 stürzt Spitzenreiter

NLZ-Spielberichte vom Wochenende

Holsteins U23 siegte im Top-Spiel bei Eutin 08

Eutin 08 – Holstein Kiel U23 0:1

Die U23 konnte ihren positiven Lauf fortsetzen und im sechsten Spiel ohne Niederlage den fünften Sieg einfahren. Bei Eutin 08 gewann die Mannschaft von Trainer Ole Werner knapp, aber verdient mit 1:0. In einem zunächst sehr ausgeglichenen Spiel hatte Eutin zwar mehr Ballbesitz, Holstein allerdings von Beginn an mehr Torchancen. In der zweiten Halbzeit nahm die KSV die Partie auch stärker in die Hand, spielte insbesondere in der ersten Viertelstunde sehr entschlossen und zielstrebig und ging folgerichtig auch durch Fabian Arndt mit 1:0 in Führung. Gelegenheiten, die Führung auszubauen blieben ungenutzt, sodass es gegen Ende noch einmal eng werden konnte. Eutin drängte in der Schlussphase auf den Ausgleich und wurde durch einige Standardsituationen auch noch gefährlich. Auch weil es der KSV nicht gelang, die Konter erfolgreich abzuschließen und das Spiel somit zu entscheiden. Die Störche hielten ihren Kasten aber auch in dieser Phase sauber und konnten sich daher nach 90 Minuten über den nächsten Auswärtserfolg freuen. „Wir haben aus dem Spiel heraus wieder nur eine Torchance für den Gegner zugelassen, waren auch fußballerisch die bessere Mannschaft und haben das Spiel daher verdient gewonnen“, war Werner mit der Leistung seines Teams erneut sehr zufrieden.

Tor: 0:1 Fabian Arndt (49.)

 

FC Rot-Weiß Erfurt – Holstein Kiel U19 0:2

Große Erleichterung und Riesenfreude gab es am Sonntag bei der U19. Die Mannschaft von Trainer Christian Riecks konnte mit einem 2:0-Auswärtssieg beim FC Rot-Weiß Erfurt bereits zwei Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt sichern. Die KSV war schnell gut in die Partie und dank eines frühen Treffers auch auf die Siegerstraße gekommen. Berat Ayyildiz brachte sein Team bereits nach 16 Spielminuten und zudem sehr sehenswert mit 1:0 in Führung. Bereits eine Viertelstunde später konnte Ayyildiz auf 2:0 erhöhen. „Wir sind unfassbar erleichtert und freuen uns sehr über den Klassenerhalt“, beschreibt Riecks die Gefühlslage nach der Partie und auf dem Heimweg nach Kiel. Noch vor wenigen Wochen hatte die Mannschaft auf einem Abstiegsplatz gestanden, der Kampf um den Verbleib in der Bundesliga war jederzeit sehr eng. „Insgesamt aber auch durch die drei Siege gegen direkte Konkurrenten in den letzten Wochen ein aus meiner Sicht verdienter Klassenerhalt“, so Riecks, der sein Team für die zuletzt guten Leistungen belohnt sieht.

Tore: 0:1 Berat Ayyildiz (16.), 0:2 Berat Ayyildiz (31.)

 

Holstein Kiel U17 – TuS Komet Arsten 5:1

Die U17-Junioren marschieren weiter entschlossen Richtung Wiederaufstieg in die Bundesliga. Gegen den TuS Komet Arsten gewann die Mannschaft deutlich mit 5:1. Von Beginn an erspielte sich die KSV gute Gelegenheiten, ließ dann allerdings die nötige Zielstrebigkeit etwas vermissen. Nach 25 Minuten konnte Veysel Kara nach einer guten Vorbereitung durch Lukas Bente sein Team in Führung bringen. Malte Petersen erhöhte wenig später per sehenswerter Volleyabnahme auf 2:0. Einen Strafstoß nutzte Barne Pernot, um nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer den 2-Tore-Vorsprung wiederherzustellen. In der zweiten Halbzeit hielt der Gast lange sehr gut dagegen bis gegen Spielende die Störche noch zwei Treffer nachlegen konnten. Nils Woelki und Lukas Bente, der bereits an den ersten drei Treffern beteiligt war, erhöhten auf 5:1 und sorgten somit für einen deutlichen Endstand.

Tore: 1:0 Veysel Kara (25.), 2:0 Malte Petersen (30.), 3:1 Barne Pernot (36.), 4:1 Nils Woelki (73.), 5:1 Lukas Bente (79.)

 

Holstein Kiel U16 – Preetzer TSV 2:2

Die U16 musste am Sonntag zwei schmerzhafte Punktverluste hinnehmen. Gegen den Preetzer TSV nahm die Mannschaft zwar von Beginn an die Partie in die Hand und hatte viel Ballbesitz, zu zwingenden Torchancen kam es jedoch selten und diese blieben zudem ungenutzt. Der Gast kam durch zwei Unachtsamkeiten in der Holstein-Verteidigung zu Torchancen und nutzte diese zur 2:0-Pausenführung. Mit Beginn der zweiten Halbzeit erzielte Samuel Polonski nach einem Freistoß von Mike Fischer den Anschlusstreffer, es dauerte allerdings über 30 Minuten bis die Störche den Ausgleich nachlegen konnten. Trotz drückender Überlegenheit und zahlreichen Torraumszenen gegen Ende der Partie gelang der Siegtreffer nicht mehr. „Wir haben heute nicht 80 Minuten lang alles für den Sieg getan. Dafür sind wir knallhart bestraft worden“, so KSV-Trainer Jan Uphues.

Tore: 1:2 Samuel Polonski (43.), 2:2 Tim Möller (76.)

 

Holstein Kiel U14 – Eckernförder SV 8:0

Einen sehr deutlichen Sieg konnte hingegen die U14 einfahren, die dem Eckernförder SV beim 8:0-Heimerfolg keine Chance ließ. „Die Jungs haben heute überragend gespielt. Wir haben einige neue Dinge ausprobiert, die schon richtig gut umgesetzt wurden“, freute sich Trainer Torben Hamann über das Auftreten seiner Mannschaft. Bei einem Vergleichsturnier beim TSV Eintracht Immenbeck zeigte sich die U14 auch am Sonntag von ihrer besten Seite. Mit einem starken Auftritt konnten dort die U15 des Gastgebers und die U14 vom Halleschen FC ebenso bezwungen werden, wie die U14 von Wehen Wiesbaden, die am Vortag den u.a. mit Bayer Leverkusen, Werder Bremen und Rapid Wien herausragend besetzten Supercup in Buxtehude-Immenbeck gewinnen konnte.

Tore: 1:0 Christoph Samow, 2:0 Serkan Yildirimer, 3:0 Moses Otuali,4:0 Alexander Theel, 5:0 Moses Otuali, 6:0 Drilon Trepca, 7:0 Nikolai Weihrauch, 8:0 Sead Ibric

Zurück