U23 startet in die neue Saison

So. 15 Uhr: Holstein Kiel U23 - Heider SV

U23-Coach Lars Dubau hofft gegen Heide auf ein Erfolgserlebnis.

Am Sonntag um 15 Uhr startet die U23 von Trainer Lars Dubau gegen den Heider SV in die neue SH-Liga-Saison. Grund genug also, einen kleinen Ausblick auf die kommende Spielzeit zu geben.

Kader 2011/2012

Zur neuen Saison wurde der Kader der Holstein Kiel U23 noch einmal verjüngt. Verdiente und erfahrene Spieler wie Heiko Petersen oder Thorsten Rohwer verließen den Verein und wurden ausschließlich durch junge Spieler ersetzt. Talenten mit Perspektive aus der eigenen Region die Chance zu geben, in Holsteins U23 kontinuierlich ihre persönliche- und sportliche Entwicklung voranzutreiben, um schließlich eine echte Alternative für den Regionalliga-Kader von Thorsten Gutzeit darzustellen, wird ein Aufgabenschwerpunkt sein.

Die Eigengewächse

Bei den Neuzugängen vertraut die KSV Holstein auch in diesem Jahr größtenteils auf die ertragreiche Nachwuchsarbeit im eigenen Leistungszentrum. Mit Tim Gürntke (Abwehr), Thilo Brors (Mittelfeld) und Yannik Wolf (Sturm) stießen drei talentierte Spieler aus der A-Jugend in den Herrenbereich vor. Mit diesen Eigengewächsen hat man jeden Mannschaftsteil verstärkt. Alle drei weisen allerdings auch eine hohe Flexibilität auf und können auch auf anderen Positionen problemlos eingesetzt werden.

Geballte Offensivpower

Mit Christopher Kramer (VfR Neumünster) und Moritz Mandel (Eintracht Norderstedt) wurde die Offensive verstärkt. Darüber hinaus stellt auch Rückkehrer Timo Nath, der ein Jahr lang bei den A-Junioren von Hannover 96 lernen durfte, mehr als eine Alternative dar. Alle drei Offensivkräfte haben durchaus das Potential, höhere sportliche Aufgaben wahrzunehmen. „Drei offensive Perspektivspieler, die uns noch viel Freude bereiten werden“, so Chefcoach Lars Dubau.

Camps als Routinier

Mit Paul Camps, der im vergangenen Jahr dem Ligakader angehörte, verspricht sich Dubau die nötige Erfahrung für seine Mannschaft. „Mit seinem großen Spielwitz und seiner Ballsicherheit soll er unser Auftreten noch attraktiver gestalten“, so Dubau über den Regionalliga erfahrenen Kicker (6 Einsätze), der am Ende der Saison 2009/10 sogar einen Drittliga-Einsatz absolvieren durfte.

Zuarbeit für Regionalliga-Team

Im vergangenen Jahr landeten die Störche auf Platz 7 der SH-Liga. Nach den drei Titeln in Folge von 2008 bis 2010 sicherlich vom Tableau her ein Rückschritt. Doch die Hauptzielsetzung ist inzwischen eine andere geworden. „Wir wollen Spieler ausbilden und an Regionalliga-Niveau heranführen. Sicherlich sind Ergebnisse im Fußball immer wichtig und wir wollen auch sehr gern in der Tabelle nach oben klettern. Doch die Entwicklung der Nachwuchstalente steht absolut im Vordergrund“, umreißt Dubau die Planungen. „Die eigene Platzierung in der Tabelle wird letztlich ein Resultat dessen sein, was sich die Mannschaft in der Saison erarbeitet“, so Dubau. Der neue Holstein-Coach freut sich bei seiner zweiten Cheftrainerposition in der SH-Liga auf eine spannende Saison.  

Zurück