U23 Sieger im Oberliga-Spitzenspiel

U17 unterliegt in Wolfsburg - U15 punktet gegen Wolfsburg

Torschütze Tim Siedschlag setzt sich gegen Tayfun Can und Marco Nagel (v.li.) durch.

U23 gewinnt Spitzenspiel

Siedschlag-Tor entscheidet die Partie gegen Weiche II

Die U23 der KSV Holstein gewinnt das Spitzenspiel in der Flens-Oberliga gegen den SC Weiche Flensburg II verdient mit 1:0 (0:0). Die Störche hatten den Gegner im ersten Durchgang gut im Griff, versäumten es allerdings, schon vor der Pause das eine oder andere Tor zu erzielen. „Die Jungs haben die Vorgaben super umgesetzt“, lobte Trainer Ole Werner. „In der ersten Halbzeit haben sie fast alles richtig gemacht.“ Nach dem Seitenwechsel waren die Störche nicht mehr ganz so konsequent, so dass sich den Flensburgern Räume für ihre gefährlichen Konter öffneten. Doch auf Schlussmann Bernd Schipmann war Verlass, er hielt seinen Kollegen den Rücken frei, die in die Drangphase der Gäste hinein einen sehenswerten Angriff starteten, den Tim Siedschlag (80.) erfolgreich abschloss. „Wir waren heute um das eine Tor besser“, lobte Werner seine Mannschaft. Die KSV (20 Spiele/41 Punkte) hielt als Tabellenzweiter die Verfolger aus Flensburg (18/36) auf Abstand. Das nächste Top-Spiel steht für die U23 schon unmittelbar bevor: Am Sonnabend ist Inter Türkspor Kiel, der Tabellenfünfte, Gastgeber im Stadt-Derby.

Tor für Holstein: Tim Siedschlag

 

U17 chancenlos

Bundesligist unterliegt beim VfL Wolfsburg mit 0:5

Mit souveränen Auftritten hatte sich die U17 der KSV Holstein in den vergangenen Wochen ins gesicherte Mittelfeld der Bundesliga Nord/Nordost gespielt, doch bei der 0:5 (0:4)-Niederlage beim VfL Wolfsburg war das Team von Michael Schwennicke chancenlos. „Der Gegner hat uns aufgrund unserer guten Leistungen von Beginn an ernst genommen“, sagte Schwennicke. Die „Wölfe“ kletterten mit 42 Punkten auf Platz drei und haben Spitzenreiter RB Leipzig (47) im Blick. Die Leipziger sind der nächste Gegner der Störche. Nach einer zweiwöchigen Pause werden sie am 7. April im CITTI FUSSBALL PARK (11 Uhr) erwartet. „Wir sollten dieses Spiel als Warnung verstehen“, sagte Schwennicke, „wenn nicht alle ans Limit gehen, haben wir es gegen einen solchen Gegner schwer“. Vor dem 1:0 der Hausherren vergab Tjark Scheller bei einem Konter ein mögliches Führungstor der KSV. Vielleicht, so Schwennicke, wäre das Spiel dann anders verlaufen. „Aber so war der Rückstand zur Pause auch in der Höhe verdient.“ Die vom überragenden Leon Sommer angeführten Wolfsburger ließen den vier Toren in der ersten ein frühes (43.) in der zweiten Halbzeit folgen. Anschließend war die KSV in der Lage, die Partie auf Augenhöhe zu gestalten, und hatte in Louis Schmidtke zudem einen Anführer. Aber eine echte Torchance erspielte sie sich nicht mehr.

 

U15 trotzt Wölfen

1:1-Unentschieden im Kampf um den Klassenerhalt

Widrigste äußere Bedingungen ermöglichten im Regionalliga-Duell Störche gegen Wölfe nur bedingt einen gepflegten Ball im CITTI FUSSBALL PARK, doch am Ende dürften die Jungstörche das Remis gegen  den Tabellendritten als Erfolg werten. Im ersten Durchgang hatten die Gäste den Sturm im Rücken, kamen aber gegen die stabile Kieler Deckung kaum zum Zuge. Erst durch einen Kopfball in der 19. Minute konnte Renner die Führung für die Wölfe markieren. Im zweiten Durchgang hatte Wolfsburg kaum mehr etwas anzubieten. Holstein profitierte von dem Wind im Rücken und machte ordentlich Druck. Der Lohn folgte in der 69. Minute. Tom Müller nickte einen von Caner Atak servierten Freistoß zum Ausgleichstreffer in die Maschen. Es war am Ende ein gerechtes Unentschieden. „Wir haben 100 Prozent reingepackt. Wir wussten, dass gegen Wolfsburg etwas möglich ist“, lobte U15-Coach Volkmar Meyer nach dem Spiel seine Mannschaft. 

Tor für Holstein: Tom Müller

 

Sonnabend 17. März

VfL Wolfsburg – Holstein Kiel U17 5:0 (B-Junioren Bundesliga)

Holstein Kiel U15 – VfL Wolfsburg 1:1 (C-Junioren Regionalliga)

Sonntag 18. März

Holstein Kiel U23 – Weiche Flensburg II 1:0 (Flens Oberliga)

TuRa Meldorf - Holstein Kiel U16 0:4 (B-Junioren Oberliga)

Zurück