U23 schlägt Rostock II

Trainer Ole Werner sieht beim Testspiel noch viele Baustellen

In dieser Szene kam der gute Rostock-Schlussmann Jörg Hahnel zu spät, aber Tim Siedschlag scheiterte am Pfosten. Foto Stark

Noch ist die Arena des CITTI Fußball Parks der KSV Holstein nicht regionalligatauglich, aber für ein Testspiel gegen Hansa Rostock II gab die Spielwiese des Regionalliga-Aufsteigers einen perfekten Rahmen ab. In einer ausgeglichenen Partie siegte das Team von Ole Werner am Sonntagnachmittag etwas glücklich mit 3:2 (2:1).

Ohne Unterstützung aus dem Ligakader – die Mannschaft von Tim Walter bereitet sich seit Sonntag in Bad Gögging auf die am 3. August beginnende Zweitligasaison vor – legten die Störche eine flotte Partie hin, wirkten in der Defensive aber immer wieder unkonzentriert, so dass der Oberligist zu einigen Chancen kam. Symptomatisch für die durchwachsene Abwehrarbeit der KSV fiel dann auch der Ausgleich zum 1:1 (33.) durch Mittelstürmer Henry Haufe. Der Stürmer beendete im Liegen einen Flipperkugel-Angriff der Rostocker, die in dieser Szene gleich mehrfach zum Abschluss kamen, weil die Kieler den Ball nicht aus dem eigenen Strafraum schlagen konnten.

Bedingt durch zahlreiche Wechsel wurden die Lücken in der KSV-Defensive nach dem Seitenwechsel noch größer, eine nutzte der starke Rechtsverteidiger Jannis Farr zum erneuten Ausgleich (2:2, 65.). Kurz darauf verhinderte Tobias Rau reaktionsschnell mit dem Fuß gegen Eric Birkholz das 3:2 für die im zweiten Durchgang feldüberlegenen Rostocker. Nach einem starken Zuspiel von Julius Alt machte es dann der eingewechselte Timo Barendt mit seinem trockenen Schuss zum 3:2 (81.) besser.

Zuvor hatten Narek Abrahamyan, nach einem feinen Pass von Florian Foit (31.), und Maurice Knutzen (45.) für die Störche getroffen. 50 Prozent des Knutzen-Treffers gingen allerdings auf das Konto von Jannis Voß, der eine Ecke von Tim Siedschlag volley aus 20 Metern auf den Kasten des guten Hansa-Keepers Jörg Hahnel hämmerte. Knutzen fälschte den Ball mit der Hacke unhaltbar ab. „Auf uns wartet noch viel Arbeit“, sagte Ole Werner, der mit seiner Mannschaft bereits am 29. Juli bei Mitaufsteiger VfL Oldenburg in die Saison starten wird. „Defensiv standen wir nicht so sicher wie in den letzten Testspielen, mit dem Ball haben wir es aber ganz ordentlich gelöst.“

Im Rahmen des Trainingslagers hatte die KSV in der Saisonvorbereitung bereits gegen Viktoria Berlin (2:2) und den Berliner AK (0:0) gespielt.

Holstein Kiel: Kornath (45. Rau) – Schüler (46. Ayyildiz), Pernot (46. Barendt), Foit (46. Petersen), Born (46. Zinkondo) – Voß – Alt, Siedschlag, Knutzen, Abrahamyan – Kulikas

Hansa Rostock II: Hahnel – Farr, Zühlke, Tille, Willms – Janßen, Yilma, Birkholz, Meyer - Haufe, Hahnel

Schiedsrichter:  Jannik Schneider (TSV Eintracht Eggebek) - Tore: 1:0 Abrahamyan (31.), 1:1 Haufe (32.), 2:1 Knutzen (45), 2:2 Farr (65.), 3:2 Barendt (82.) – Zuschauer: 50 in der Sinalco-Arena im CITTI FUSSBALL PARK

Zurück