U23 schlägt Drochtersen mit 2:0

Regionalliga-Aufsteiger feiert den ersten Sieg im Fußballjahr 2019 – Sicker und Kulikas treffen

Aaron Seydel meldete sich in der U23 nach monatelanger Verletzungspause zurück.
Aaron Seydel meldete sich in der U23 nach monatelanger Verletzungspause zurück.

Die U23 der KSV Holstein hat ihren ersten Sieg im Fußballjahr 2019 gefeiert. Nach zwei 0:1-Niederlagen gewann das Team von Ole Werner am Sonntag das Spitzenspiel der Regionalliga Nord gegen die als Tabellenvierte angereiste SV Drochtersen/Assel verdient mit 2:0 (0:0). Vor 140 Zuschauern im CITTI FUSSBALL PARK in Projensdorf erzielten Arne Sicker (56.) und der eingewechselte Laurynas Kulikas (89.) die Tore. Nach monatelanger Verletzungspause gab der vom Bundesligisten FSV Mainz 05 ausgeliehene Aaron Seydel sein Comeback. Mit inzwischen 39 Punkten verteidigte der Aufsteiger seinen hervorragenden sechsten Platz.

„Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft“, sagte ein sichtlich erleichterter Werner nach Abpfiff der Partie. „Sie trainiert seit Wochen auf einem hohen Niveau. Und jetzt hat sie sich dafür endlich einmal wieder belohnen können.“ In der Startelf stand nach monatelanger Verletzungspause Mittelstürmer Aaron Seydel, der nach einer Viertelstunde das 1:0 für die Störche hätte erzielen können, als er drei Gegenspieler austanzte, dann aber aus 16 Metern verzog. Kurz darauf vergab Felix Niebergall die klarste Möglichkeit im ersten Durchgang, als er nach einem schönen Zuspiel von Tim Siedschlag das leere Tor verfehlte. „Diese Szene war symptomatisch für die vergangenen Wochen“, sagte Werner, dessen Mannschaft sich stets mit hoher Zuverlässigkeit gute Chancen erspielt, aber zuletzt die Effektivität vermissen ließ. Dieses Manko konnten die Störche sich diesmal nicht vorwerfen lassen. Nach einem starken Solo spielte Arne Sicker noch einmal Bande mit Niebergall, dann schoss er den Ball aus zehn Metern unhaltbar zum verdienten 1:0 in die Maschen (56.). Als kurz darauf Dimitri Fiks (64.) wegen wiederholten Foulspiels die Ampelkarte kassierte, deuteten viel auf einen KSV-Sieg hin, doch in Unterzahl rafften die Gäste sich noch einmal auf. „Ich muss den Hut vor meiner Mannschaft ziehen“, lobte Drochtersen-Coach Lars Uder. „Die Kieler haben aber verdient gewonnen, sie haben ihre Chancen einfach besser genutzt als wir.“ Zur Pause kam Laurynas Kulikas für Seydel und Yann Aurel Bisseck für Florian Foit, der grippegeschwächt nur 45 Minuten durchhielt. Aber auch die junge Innenverteidigung stand sicher, wirklich gefährlich kam Drochtersen nicht mehr vor das von Timon Weiner sicher gehütete Tor. Stattdessen bügelte Niebergall seinen Patzer aus dem ersten Durchgang noch aus, als er bei einem Konter den Überblick behielt und den mitgelaufenen Kulikas bediente. Der Goalgetter hatte keine Probleme, den Ball zum entscheidenden 2:0 ins leere Tor zu befördern. „Damit haben wir uns eine gute Grundlage für das Derby gegen Flensburg geschaffen“, sagte Werner. „Das ist für uns ein ganz besonderes Spiel.“ Am Sonnabend erwartet der SC Weiche (4.) die Störche in Flensburg (Anpfiff um 13.30 Uhr).   

Holstein Kiel: Weiner – Mohr, Fleckstein, Foit (46. Bisseck), Sicker – Siedschlag, Pernot, Alt – Niebergall, Seydel (45. Kulikas), Awuku (76. Knutzen)

Drochtersen/Assel: Siefkes – Kleine, Behrmann, Rogowski, Stöhr (37. Giwah) – Hermandung, Fiks, Ionnau, Mau (63. Andrijanic) – Neumann (66 Jung), Nagel

Schiedsrichter: Marco Scharf (TSV Altenwalde) – Tore: 1:0 Sicker (56.), 2:0 Kulikas (89.) – Gelb-Rote Karte: Fiks (Drochtersen/64.) wegen wiederholten Foulspiels – Zuschauer: 140 im CITTI FUSSBALL PARK in Projensdorf

Zurück