U23 mit Platz 3 in der Endabrechnung

NLZ-Spielberichte

Jubel bei der U23 zum Saisonabschluss

Holstein Kiel U23 – FC Reher/Puls 4:1

Mit einem 4:1 über den FC Reher/Puls haben sich die U23-Junioren in die Sommerpause verabschiedet. Nach einer starken Rückrunde belegt die Mannschaft von Ole Werner und Co-Trainer Benjamin Szodruch einen guten dritten Platz in der Abschlusstabelle. „Wir sind recht schlecht in die Saison gestartet, haben aber seit dem sechsten Spieltag dann nur noch zwei Mal verloren. Am Ende waren Eutin und Eichede sicherlich konstanter als wir, der dritte Platz ist für uns aber ein gutes Endresultat“, zieht Werner ein positives Saisonfazit. Im Spiel gegen den FC Reher/Puls erhielt seine Mannschaft zum Saisonabschluss Unterstützung zahlreicher KSV-Fans, die für eine außergewöhnliche Stimmung sorgten. Florian Foit brachte die Störche zudem bereits in der dritten Spielminute in Führung, Michael Holt und Marvin Mohr erhöhten noch vor der Pause auf 3:0, sodass einem guten Saisonausklang nichts mehr im Wege stand. Den Schlusspunkt der Saison setzte Conrad Azong in der 69. Spielminute mit dem Treffer zum 4:1-Endstand.

Tore: 1:0 Florian Foit (3.), 2:0 Michael Holt (29.), 3:0 Marvin Mohr (42.), 4:1 Conrad Azong (69.)

 

FC Eintracht Norderstedt – Holstein Kiel U17 1:2

Die U17-Junioren gingen beim FC Eintracht Norderstedt bereits früh mit 1:0 in Führung. Nach einem langen Ball im Spielaufbau lief Jan Matti Seidel alleine auf den Torhüter der Gastgeber zu und verwandelte souverän zum 1:0. Trotz der frühen Führung wurde es keine leichte Partie für die Störche. Norderstedt blieb aggressiv in den Zweikämpfen, lief früh an und vermied durch viele lange Bälle Ballverluste im Spielaufbau. Nach 29. Minuten traf Fabian Nürnberger unhaltbar zum Ausgleich. Weitere Torchancen auf beiden Seiten blieben ungenutzt, bis Lukas Bente einen Abpraller nach einem Abschluss von Lennart Roß zur erneuten Führung nutzen konnte. „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gesteigert, nach der Führung nicht mehr viele Torchancen herausgespielt, allerdings auch kaum noch etwas zugelassen“, sah Trainer Finn Jaensch einen knappen, aber verdienten Sieg seiner Mannschaft.

Tore: 0:1 Jan Matti Seidel (9.), 1:2 Lukas Bente (48.)

 

SG Trave Segeberg – Holstein Kiel U16 1:6

Nach drei sieglosen Spielen konnte die U16 der KSV erstmals wieder drei Punkte einfahren. Bei der SG Trave Segeberg brachte Brian Otto sein Team nach einem Freistoß von Fynn Jürgensen schnell auf die Siegerstraße. Die Gastgeber drängten auf den Ausgleich und zwangen die KSV-Verteidigung um Torhüter Jannis Meister zu höchster Aufmerksamkeit. Mit den Treffern von Samuel Polonski und Marek Kumstel gelang es den Störchen, das Spiel besser unter Kontrolle zu bringen. Im eigenen Ballbesitz agierte die Mannschaft nun deutlich sicherer und zunehmend auch mutiger, bei gegnerischem Ballbesitz wurden die Zweikämpfe wieder konsequenter geführt. Karim Ay erhöhte noch vor der Pause auf 4:0, in der zweiten Halbzeit trafen nach einem Tor der Gastgeber noch Mike Fischer und Tim Möller zum 6:1-Endstand.

Tore: 0:1 Brian Otto (1.), 0:2 Samuel Polonski (20.), 0:3 Marek Kumstel (24.), 0:4 Karim Ay (32.), 1:5 Mike Fischer (51.), 1:6 Tim Möller (63.)

 

SV Henstedt-Ulzburg – Holstein Kiel U15 0:1

Die U15-Junioren haben ihre Serie fortgesetzt und auch im Auswärtsspiel beim SV Henstedt-Ulzburg dreifach gepunktet. Trotz einer guten Leistung und einer dominant geführten Partie war zunächst Geduld gefordert. Die Mannschaft von Trainer Michael Schwennicke ließ zwar kaum gegnerische Torchancen zu, nutzte allerdings auch die eigenen Gelegenheiten nicht und musste somit mit einem 0:0 in die Pause gehen. Emin Tanrikulu erzielte in der 43. Minute schließlich den Treffer des Tages. Der Sieg war anschließend nicht mehr ernsthaft gefährdet, auch wenn der Spielstand bis zum Ende knapp blieb.

Tor: 0:1 Emin Tanrikulu (43.)

 

SG DGF/Stjernen – Holstein Kiel 1:9

Die U14 marschiert weiter zielstrebig Richtung Meisterschaft. Bei der SG DGF/Stjernen gingen die Störche nach einem sehenswerten Treffer von Drilon Trepca früh mit 1:0 in Führung, Nikolas Iatkevitch erhöhte per direkt verwandeltem Freistoß auf 2:0. Die KSV hatte die Partie gut im Griff und dominierte deutlich, fing sich allerdings nach einem Konter den Anschlusstreffer. In der Folge waren die Jungstörche zunächst etwas verunsichert, kommen aber durch Arbnor Abazaj noch vor der Pause zum 3:1. In der zweiten Halbzeit fand die Mannschaft von Trainer Torben Hamann schnell zurück zur gewohnten Spielkontrolle, entschied das Spiel durch vier Tore in sechs Minuten und gewann am Ende deutlich mit 9:1.

Tore: 0:1 Drilon Trepca (5.), 0:2 Nikolas Iatkevitch (15.), 1:3 Arbnor Abazaj (31.), 1:4 Nikolas Iatkevitch (37.), 1:5 Moses Otuali (38.), 1:6 Pascal Polonski (40.), 1:7 Arbnor Abazaj (42.), 1:8 Nikolai Weihrauch (67.), 1:9 Arbnor Abazaj (69.)

Zurück