U23 empfängt Wundertüte Jeddeloh

So., 15 Uhr: Holstein U23 - SSV Jeddeloh

Wollen auch im Heimspiel gegen Jeddeloh wieder jubeln: Laurynas Kulikas (li.) und Tim Siedschlag

 

Am vergangenen Sonntag war man beim VfB Oldenburg (0:0) bei einem Traditionsverein zu Gast, am Sonntag empfängt die U23 der KSV hingegen mit dem SSV Jeddeloh einen Klub, der seine zweite Saison in der Regionalliga Nord spielt. 2016/17 holte der Verein aus dem Ammerland mit acht Punkten Vorsprung die Meisterschaft in der Oberliga Niedersachsen, sodass man in der Spielzeit 2017/18 erstmals in der Regionalliga Nord antrat – und wie: Zur Winterpause belegte der Klub aus dem Dorf Jeddeloh II, das gerade einmal knapp 1300 Einwohner zählt, Tabellenplatz vier! Am Ende schlossen die Jeddeloher ihre Premierensaison in der Viertklassigkeit mit achtbaren 49 Punkten auf Rang sieben ab und hielten als einziger Aufsteiger souverän die Klasse.

Aktuell belegen die Jeddeloher mit 14 Punkten Tabellenplatz neun, einen Punkt hinter der auf Rang sieben postierten U23 der KSV. Die letzten Ergebnisse waren sehr unterschiedlich: Beim Drittliga-Absteiger SV Werder Bremen II gewann der Dorfklub mit 3:1, verlor dann beim FC St. Pauli II mit 0:4, um zuletzt den VfL Oldenburg mit 3:0 zu besiegen. „Jeddeloh verfügt über Erfahrung, individuelle Qualität und gute Dynamik. An einem guten Tag können sie gegen jeden gewinnen“, weiß U23-Trainer Ole Werner. „Wir wollen unsererseits an die gute zweite Halbzeit beim VfB Oldenburg anknüpfen und das Heimspiel so angehen, wie wir es in den vergangenen Wochen gemacht haben, sprich immer mit der Maßgabe, selbst spielbestimmend auftreten zu wollen. Wir hoffen, dass uns wieder mehr gelingt als im letzten Heimspiel gegen Weiche“, so Werner weiter.

Ein Wiedersehen gibt es dabei mit Björn Lindemann. Der 34-Jährige trug von 2004 bis 2006 das KSV-Trikot, ehe es ihn nach weiteren Stationen beim VfB Lübeck, 1. FC Magdeburg, SC Paderborn, VfL Osnabrück und Carl Zeiss Jena 2012 nach Thailand zog, wo er fünf Jahre lang für verschiedene Vereine aktiv war. Im August 2017 kehrte der Mittelfeldspieler nach Deutschland zurück und unterschrieb beim Regionalligisten 1. FC Germania Egestorf/Langreder, von wo er im Juli dieses Jahres zum Ligakonkurrenten Jeddeloh wechselte.

 

Zurück