U19: Per Kantersieg ins Pokalfinale

Kieler A-Junioren siegen im Halbfinale des SHFV-Pokals mit 11:0 bei Eutin 08

Mats Melahn setzte mit seinem Treffer zum 11:0-Endstand den Schlusspunkt einer starken Kieler Leistung

 

Einen deutlichen Sieg fuhr die Kieler U19 am Samstag im Halbfinale des SHFV-Pokals ein. Bei Eutin 08 wurden die Jungstörche ihrer Favoritenrolle vollends gerecht und besiegten den Oberligisten deutlich mit 11:0.

„Wir waren gewarnt, weil es nicht selbstverständlich ist, einfach so im Pokal weiterzukommen“, berichtete Dominik Glawogger anschließend. Umso energischer schwor der Kieler U19-Trainer seine Spieler ein, um eine Überraschung zu vermeiden. Mit Erfolg: Der Regionalliga-Spitzenreiter zeigte von Beginn an eine sehr seriöse Vorstellung und erwischte mit der frühen Führung von Jesper Tiedemann, der sich stark durchtankte und den Ball zum 1:0 unter die Latte knallte (1.), einen perfekten Start. Weil die Gäste auch danach durchweg engagiert, griffig und sehr ballsicher agierten, schossen sie bis zur Pause eine 4:0-Führung heraus.

„Die Jungs waren sehr konzentriert und haben sich nie zufrieden zu geben“, lobte Glawogger anschließend im Hinblick darauf, dass seine Truppe satte sieben weitere Treffer nach der Pause folgen ließ, sodass am Ende ein 11:0-Auswärtserfolg und somit der Einzug ins Pokalfinale zu Buche stand, in welchem man am 30. Mai um 16.05 Uhr im Uwe Seeler Fußball Park auf den Heider SV trifft. „Wir sind nie nachlässig geworden“, so Glawogger, „und sind insgesamt froh, dass wir trotz all der verletzten Spieler so aufgetreten sind und auch zu Null gespielt haben.“

U19: Oberbeck- Paulsen, Cisse, Melahn, Möller (Lippegaus) - Wansiedler – Wolf (57. Helbing), Voigt - Schmidt – Jungehülsing (46. Yildirimer), Tiedemann (46. Njinmah)

Schiedsrichter: Janzen (Schwartbuck) – Tore: 0:1 Tiedemann (1.), 0:2 Jungehülsing (20.), 0:3 Tiedemann (23.), 0:4 Paulsen (44.), 0:5 Voigt (57., FE), 0:6 Yildirimer (63.), 0:7, 0:8 Schmidt (67./73.), 0:9 Voigt (75.), 0:10 Yildirimer (84.), 0:11 Melahn (88.) – Zuschauer: 200.

Zurück