U19 knackt Saseler Abwehrriegel

A-Junioren siegen beim Tabellenzwölften mit 4:1

Nils Jungehülsing (li.) erzielte gegen Sasel das zwischenzeitliche 2:0

 

Wenn der Spitzenreiter bei einem Abstiegskandidaten zu Gast ist, sind die Rollen klar verteilt. Und so reiste die U19 der KSV am Sonntag als Favorit zum Tabellenzwölften TSV Sasel, der erwartet tief stand, am Ende aber den Kieler 4:1-Auswärtssieg nicht verhindern konnte.

St. Paulis ehemaliger Kulttorwart Klaus Thomforde hatte sein Team gut auf die Kieler eingestellt, indem er gegen die offensivstarke KSV in der Abwehr mit einer Siebenerkette und drei defensiven Mittelfeldspielern davor spielen ließ. „Für uns war es schwierig, Räume zu finden, die wir bespielen konnten“, erklärte Holsteins U19-Coach Dominik Glawogger später. Dennoch ging seine Mannschaft vor knapp 50 Zuschauern nach elf Minuten in Führung, als Mats Melahn auf Raoul Cissé passte, der den Ball stark mit der Brust mitnahm und volley aus spitzem Winkel ins lange Eck traf (11.). Eine Viertelstunde später erhöhte Nils Jungehülsing, als er nach Zuspiel von Marcus Borgmann ebenfalls ins lange Eck vollendete. Die 3:0-Pausenführung erzielte schließlich Tim Möller, indem er nach einer Ecke einen Abpraller verwertete (41.).

„In der Pause haben wir angesprochen, dass wir uns zu wenig bewegt und den Ball zu lange gehalten haben“, berichtete Glawogger. Seine Elf legte noch einen vierten Treffer nach, als Hilkiah Voigt nach einem Foulspiel im Strafraum den fälligen Elfmeter sicher verwandelte (59.). Nach einem Freistoß, der an allen Kielern vorbeisegelte, staubte Sasels Ricardo Platzek am langen Pfosten zum 1:4-Ehrentreffer ab (61.), der gleichzeitig den Endstand darstellte.

„Uns hat heute ein wenig der Punch gefehlt“, so Glawogger, „aber das Wichtigste ist, hier gegen einen Gegner, der stark verteidigt und sich in jeden Zweikampf geworfen hat, drei Punkte mitgenommen zu haben.“ In den kommenden Wochen müsse man daran arbeiten, Ball und Gegner noch mehr laufen zu lassen, so der U19-Coach, dessen Team am kommenden Wochenende spielfrei ist, ehe am 6. April zuhause gegen den SV Eichede das nächste Ligaspiel ansteht.

U19: Rau - Cisse, Melahn, Helbing (65. Paulsen), Wansiedler (65. Arndt) – Wolf (65. Lipkow) – Schmidt (51. Tiessen), Borgmann – Voigt - Jungehülsing, Möller.

Schiedsrichter: Pfau (Dorsten) – Tore: 0:1 Cissé (11.), 0:2 Jüngehülsing (26.), 0:3 Möller (41.), 0:4 Voigt (59., FE), 1:4 Platzek (61.) – Zuschauer: 50.

Zurück