U19 feiert gelungenen Auftakt

SC Borgfeld – Holstein U19 0:4

U19-Trainer Dominik Glawogger erlebte ein erfolgreiches Pflichtspieldebüt

Vor allen anderen Teams startete Holsteins U19 am Sonnabend in die A-Junioren Regionalliga: Im vom siebten Spieltag vorverlegten Auswärtsspiel beim SC Borgfeld siegten die Jungstörche mit 4:0. Leon Gino Schmidt erzielte dabei einen lupenreinen Hattrick.

Zu Beginn musste die KSV erst einmal Geduld beweisen: Gegen die rustikal zu Werke gehenden Gastgeber kamen die Kieler zwar zur ersten Chance, als Justin Njinmah nach Flanke von Hilkiah Voigt per Kopf das gegnerische Tor verfehlte (10.), in der Folge war es jedoch eine zerfahrene Partie ohne echte Hochkaräter. Erst Ende des ersten Durchganges kamen die Jungstörche mehrfach gefährlich vor das Gehäuse des Bremer Stadtteilklubs, doch Voigt, Tim Möller sowie Tom Louis Schmidtke verpassten eine mögliche Führung, sodass es torlos in die Halbzeitpause ging.

Zu Wiederbeginn brachte U19-Trainer Dominik Glawogger mit Jesper Tiedemann und Leon Gino Schmidt zwei frische Kräfte – und bewies damit in seinem Pflichtspieldebüt für die KSV ein gutes Näschen. Denn Tiedemann war gerade einmal vier Minuten auf dem Platz, als er nach Zuspiel von Lucas Wolf aus zwölf Metern zur Führung traf (49.). Borgfeld stellte von einer Fünfer- auf Viererkette um und agierte fortan mit vielen langen Bällen, die die Kieler Innenverteidiger Neil Helbing und Dennis Tiessen jedoch souverän abliefen. Im Gegenzug boten sich den Jungstörchen nun mehr Räume, die sie in der Schlussphase dann auch nutzten: Der eingewechselte Schmidt erhöhte zunächst per Abstauber auf 2:0 (70.), ehe er seine Joker-Qualitäten mit zwei weiteren Treffern (86./90.) nachhaltig unterstrich.

„Der Start in eine neue Spielzeit ist immer schwer, da man nicht genau weiß, wo man steht. Die Ergebnisse in der Vorbereitung waren ja durchweg positiv. Ich bin froh, dass die Mannschaft es geschafft hat, diesen Schwung mitzunehmen“, sagte Glawogger nach der Partie. „Wir waren gegen tiefstehende Borgfelder über die komplette Spielzeit dominant und konnten uns viele Torchancen herausspielen. Jetzt gilt es, bescheiden zu bleiben und sich auf den nächsten Gegner genauso gewissenhaft vorzubereiten, um bei unserem ersten Heimspiel in der Saison die nächsten drei Punkte einfahren zu können“, so der Österreicher weiter.

U19: Rau – Borgmann (46. Schmidt), Helbing, Tiessen, Weickert  – Melahn (73. Tanrikulu), Schmidtke (65. Cissé) – Njinmah, Wolf, Möller – Voigt (46. Tiedemann).

SR: Henke (Kneheim) – Tore: 0:1 Tiedemann (49.), 0:2 Schmidt (70.), 0:3 Schmidt (86.), 0:4 Schmidt (90.) – Zuschauer: 100.

 

Zurück