U19 erobert Tabellenspitze zurück

Holstein U19 – JLZ Emsland im SV Meppen 4:0 (4:0)

Jesper Tiedemann schnürte gegen das JLZ Emsland im SV Meppen einen Dreierpack

Nachdem Konkurrent Eimsbütteler TV in einer vorgezogenen Partie des 12. Spieltages bereits unter der Woche mit einem Sieg gegen den SV Eichede (5:0) vorgelegt hatte, zog die Kieler U19 am Samstag nach: Durch einen souveränen 4:0-Heimerfolg gegen das JLZ Emsland im SV Meppen eroberten die Kieler die Tabellenführung in der A-Junioren Regionalliga Nord zurück.

Die Gastgeber ließen vor 30 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz im CITTI FUSSBALL PARK von Beginn an keinen Zweifel daran, dass sie auch im sechsten Heimspiel der laufenden Saison die drei Punkte zuhause behalten wollten. Sie agierten stringent im Spiel in die Spitze, dominierten den Tabellenachten – und gingen folgerichtig nach elf Minuten in Führung: Nach feinem Zuspiel von Lucas Wolf ließ Jesper Tiedemann am gegnerischen Strafraum drei Gegenspieler stehen und erzielte per trockenem Schuss das 1:0. Es dauerte nicht lange, bis die Jungstörche nachlegen konnten. Nachdem Justin Njinmah von der JLZ-Abwehr nur mit einem Foul gestoppt werden konnte, führte Leon Gino Schmidt den anschließenden Freistoß schnell aus und überrumpelte damit den Meppener Torhüter Lennart Eikens (16.). Die Gäste kamen nur zu einer Abschlussgelegenheit, als sie einen Freistoß aus 22 Metern am Kieler Gehäuse vorbeisetzten. Ansonsten blieb es beim Kieler Einbahnstraßenfußball, in Zuge dessen Tiedemann erneut von der Strafraumkante abziehen konnte. Dieses Mal wurde sein Schuss noch abgefälscht und schlug im rechten Eck zum 3:0 ein (27.). Kurz vor der Pause schlug der Mittelfeldmann ein drittes Mal zu, als er eine schöne Freistoßhereingabe von Marcus Borgmann gegen die Laufrichtung des Torwarts einköpfte (43.).

„Wir haben in der ersten Hälfte unsere gute Leistung aus der Vorwoche getoppt und zur Pause auch in der Höhe verdient geführt“, lobte Dominik Glawogger. Der U19-Trainer brachte zu Wiederbeginn mit Dennis Tiessen, Janis Hinterleitner und Nils Jungehülsing drei frische Kräfte. „Wir haben einen breiten und hochqualitativen Kader. Jeder soll Einsatzzeiten bekommen und sich zeigen können“, betonte der Coach. Das Spiel seiner Elf veränderte sich auch in Durchgang zwei nicht, da sie weiterhin klar spielbestimmend war, einzig weitere Treffer sollten nicht mehr dazukommen. „Wir waren genauso dominant, haben aber im letzten Drittel nicht mehr so konsequent gespielt“, erklärte Glawogger. So segelten beispielsweise mehrere Freistöße von Dennis Tiessen gefährlich in den Meppener Strafraum, konnten dort aber nicht von dessen Mitspielern verwertet werden. „Wir haben unser Spiel in den letzten Wochen deutlich weiterentwickelt, müssen aber dennoch weiter an uns arbeiten“, blickte Glawogger zurück und voraus – und sprach seiner Truppe nochmals ein Lob aus: „Ich muss der Mannschaft ein Kompliment aussprechen, wie sie als Team agiert. Es herrscht wirklich ein guter Spirit.“

U19: Nathmann – Cissé, Melahn (46. Tiessen), Petersen, Borgmann (46. Hinterleitner) – Wolf, Wansiedler – Seidel (46. Jungehülsing), Tiedemann (65. Weickert), Njinmah – Schmidt.

Schiedsrichter: Koch (Süderbrarup) – Tore: 1:0 Tiedemann (11.), 2:0 Schmidt (16.), 3:0 Tiedemann (27.), 4:0 Tiedemann (43.) – Zuschauer: 30.

Zurück