U19 dreht zu klarem 5:1-Erfolg

Wochenendergebnisse im CITTI FUSSBALL PARK

Jubel hüben, Unzufriedenheit drüben - die Nachwuchsstörche aus dem KSV-Nachwuchsleistungszentrum verbuchten am zurückliegenden Wochenende Siege, Unentschieden und Niederlagen. Freude herrschte vor allem bei der U23 über das 4:0 beim Oldenburger SV und bei der U19 über das klare 5:1 nach 0:1-Pauenrückstand gegen den JFV Nordwest. Die U15 holte einen beachtlichen Punkt beim FC St. Pauli, während die U17 einer knappe Niederlage bei RB Leipzig hinterher trauerte.

Samstag, 12. November

Großer Kampf wird nicht belohnt
Holstein U17 - RB Leipzig 1:2 
(Bundesliga Nord/Nordost der B-Junioren)
Tor: Seidel
Schade! Es sah lange nach einem Remis für die U17 im Spitzenspiel der Bundesliga Nord/Nordost aus, doch in der 75. Minute erzielte Fabrice Hartmann mit seinem zweiten Tor das entscheidende 2:1 für den Tabellenzweiten. Das Team von Finn Jaensch, das zuvor gegen Werder Bremen (1:6) Lehrgeld bezahlt, den Nachwuchs des Hamburger SV (3:2) aber bezwungen hatte, schien im dritten Top-Spiel in Folge zumindest ein Remis gegen den hohen Favoriten aus Leipzig erzwingen zu können. Das 1:0 der Gäste (Hartmann/22.) glich Jan Matti Seidel (45.) nach Vorarbeit von Nils Jungehülsing aus. Das zweite Hartmann-Tor, aus allerdings abseitsverdächtiger Position erzielt, konnte der Aufsteiger aber nicht mehr egalisieren. „Wir haben trotzdem ein gutes Spiel gemacht“, sagte Finn Jaensch, „im Vergleich zum Bremen-Spiel haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht.“ Auch ein Sieg für seine Mannschaft, so Jaensch, wäre nicht unverdient gewesen.

Viel Leidenschaft, keine Punkte
Holstein U14 - SV Eichede 1:2
(Schleswig-Holstein-Liga der C-Junioren)
   Tor: Braunschweig
Erneut hat die U14 am Samstag ein gutes Spiel abgeliefert. Gegen den SV Eichede setzte die Mannschaft viel vom zuvor Besprochenen diszipliniert um und wehrte sich leidenschaftlich. Mit Beginn der zweiten Halbzeit mussten die Jungstörche dennoch das 0:1 hinnehmen, wackelten anschließend kurz, fanden aber wieder zurück in die Spur. Die Mannschaft agierte äußerst engagiert und zunehmend auch mutig. Acht Minuten vor Spielende schien sich die Truppe um die Trainer Christoph Thomas und Jannik Weltrowski dann zu belohnen, als Terje Braunschweig zum verdienten Ausgleich treffen konnte. Ein Gegentor wenige Minuten vor Spielende brachte die U14 allerdings noch um den gerechten Lohn.

Störche antworten prompt
FC St. Pauli - Holstein U15 1:1
 (Regionalliga der C-Junioren)
   Tor: Yildirimer
Einen Punkt haben die U15-Junioren am Samstag vom FC St. Pauli mitgebracht. Nach nur sieben Minuten waren die Gastgeber in Führung gegangen, zehn Minuten später hatte Serkan Yildirimer per Freistoß ausgleichen konnten. Die KSV fand jedoch weiterhin nicht gut in die Partie und musste am Ende mit dem sogar etwas glücklichen Punktgewinn zufrieden sein.

Oldenburger SV - Holstein U23 0:4 (Schleswig-Holstein-Liga der Herren)
   Tore: Abrahamyan, Harder, Braun, Barendt
Die U23 der KSV Holstein ist für das Top-Spiel gegen Eutin 08 (Sonntag, 14 Uhr) gerüstet: Das Team von Ole Werner siegte am 18. Spieltag souverän mit 4:0 (1:0) beim Vorletzten Oldenburger SV und liegt mit 39 Punkten nun wieder auf Platz zwei, weil Flensburg 08 in Todesfelde mit 0:2 unterlag. Die Kieler begannen im Stile einer Spitzenmannschaft und dominierten in der ersten halben Stunde das Geschehen. Das 1:0 durch Narek Abrahamyan (28.) war der verdiente Lohn. „Anschließend haben wir bis zur Pause den Dienst eingestellt“, sagte Werner. „In dieser Phase hätten wir auch ein Tor kassieren können.“ Nach Wiederanpfiff hatten die Störche Spiel und Gegner wieder besser im Griff, trafen durch Liga-Spieler Tammo Harder (48.) auch schnell zum beruhigenden 2:0. Jannik Braun (57.) und Thies Borchardt ließen die Treffer zum 4:0 für die KSV folgen, ehe Harder mit einer Roten Karte des Feldes verwiesen wurde. In Unterzahl hätte der OSV verkürzen, die Störche aber auch noch weitere Tore erzielen können. „Der Sieg war verdient“, sagte Werner, „das Spiel hätte aber auch 6:2 ausgehen können.“

Früher Rückstand nicht mehr zu drehen
Holstein U16 - Flensburg 08 0:2 (Schleswig-Holstein-Liga der B-Junioren)
Bereits nach zehn Spielminuten lagen die Störche im Spitzenspiel gegen Flensburg 08 zurück. In der Folge übernahm die Mannschaft von Trainer Jan Uphues die Kontrolle über die Partie, ließ defensiv wenig zu und übte zunehmend Druck auf den Strafraum der Gäste aus. Gefährlich wurde die KSV insbesondere durch Standardsituationen, der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. Eine weitere Unaufmerksamkeit in der Holstein-Verteidigung nutzte Flensburg zu Beginn der Schlussphase zum 2:0. „Wir haben das Spiel zwar weitestgehend kontrolliert, müssen aber anerkennen, dass Flensburg heute zwei Treffer mehr erzielt und somit nicht unverdient gewonnen hat“, zog Uphues ein Fazit der hart umkämpften Partie.

Sonntag, 13. November

Sen "dreiert" den Deckel drauf
Holstein U19 - JFV Nordwest 5:1
(Bundesliga Nord/Nordost der A-Junioren)
Tore: Sen (3), Meien, Alt
Der JFV Nordwest, die gemeinsame Nachwuchsabteilung des VfL und des VfB Oldenburg, war als Gast der U19 der KSV Holstein überfordert. Das Team von Hannes Drews feierte am Sonntag nach einem 0:1-Rückstand noch einen souveränen 5:1 (0:1)-Erfolg. Kurz vor der Pause ging der Tabellenletzte der Bundesliga Nord/Nordost überraschend mit 1:0 in Führung, doch im zweiten Durchgang korrigierten die stark aufspielenden Hausherren das Ergebnis. Mann des Tages war einmal mehr Mittelstürmer Utku Sen, der innerhalb von acht Minuten (66., 71., 74.) einen Hattrick erzielte und mit elf Treffern nun auch die Torschützenliste der Liga anführt. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient, wir hätten schon zur Pause mit 5:1 führen müssen“, sagte Drews, der in der Kabine bewusst ruhige Worte wählte. Im Wissen, dass seine Mannschaft auch bis zu diesem Zeitpunkt viele Dinge richtig gemacht hatte. „Im zweiten Durchgang waren wir in der Offensive wie entfesselt, mutig in unseren Aktionen und hätten auch noch klarer siegen können.“ Die KSV liegt mit 16 Punkten auf Platz sechs. Damit, so Drews, könne er sehr gut leben.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets