U19 baut Tabellenführung aus

Jungstörche siegen bei FT Braunschweig mit 3:0

Leon Gino Schmidt erzielte bei seinem Comeback den 3:0-Endstand

Selbst einen Sieg eingefahren, während die beiden ärgsten Verfolger jeweils Niederlagen kassierten – der 16. Spieltag der A-Junioren Regionalliga Nord verlief ganz nach dem Geschmack der Kieler U19, die beim 3:0-Auswärtssieg bei der FT Braunschweig gegen die beste Offensive der Liga zudem ohne Gegentor blieb.

Dabei hatten die Kieler keinen guten Start ins Spiel erwischt. Braunschweig übte durch frühes Anlaufen hohen Druck auf die Gäste aus, sodass diese Probleme im Spielaufbau hatten. Doch nachdem Kiels Coach Dominik Glawogger taktisch umgestellt hatte, kam seine Elf besser ins Spiel. Jan Matti Seidel vergab die erste Chance des Spiels, ehe auch die Hausherren zu zwei guten Gelegenheiten kamen, die zunächst Mats Melahn und kurz darauf KSV-Keeper Robin Nathmann vereiteln konnten. Effektiver zeigte sich Tim Möller, der nach feinem Zuspiel von Nils Jungehülsing den gegnerischen Torhüter umkurvte und zur Führung einschob (18.). „Dieser Treffer hat uns noch mehr Sicherheit gegeben“, sagte Glawogger rückblickend. Die KSV verpasste es in der Folge nachzulegen. Tom Louis Schmidtke scheiterte aus kurzer Distanz und auch Marcus Borgmann und Seidel fehlte die nötige Präzision. Die zeigte dann erneut Möller, als er den Ball quasi mit dem Pausenpfiff aus 20 Metern volley sehenswert im rechten Winkel versenkte (45.+2).

Nach Wiederanpfiff ging es in einer nun wilden Partie hin und her, doch beide Seiten ließen beste Gelegenheiten aus, sodass die Kieler 2:0-Führung bis in die Nachspielzeit Bestand hatte. Dann eroberte der aus der U17 hochgezogene Alexander Theel den Ball und passte in die Spitze, wo die Kugel über Umwege beim eingewechselten Leon Gino Schmidt landete, der sein Comeback nach auskuriertem Milzriss mit dem Tor zum 3:0-Endstand krönte (90.+1). „Gegen einen solch offensivstarken Gegner zu Null zu spielen hat uns sehr gefreut“, war Glawogger mit der Leistung und Mentalität seiner Mannschaft zufrieden. „Der Gegner hat uns extrem gefordert. Dort werden sich auch noch andere Teams schwer tun“, lobte der Kieler Coach auch die Leistung der Gastgeber.

U19: Nathmann – Cissé (58. Schmidt), Melahn, Helbing, Paulsen - Wolf, Schmidtke – Möller (84. Theel), Borgmann (58. Wansiedler), Seidel (58. Voigt) – Jungehülsing.

Schiedsrichter: Bonk (Wolfsburg) – Tore: 0:1 Möller (18.), 0:2 Möller (45.+2), 0:3 Schmidt (90.+1) – Zuschauer: 50.

Zurück