U17 will ersten Heimsieg

Sa., 11 Uhr: Holstein U17 - Dynamo Dresden

Nils Knuth will mit der U17 den ersten Heimsieg einfahren.

Die Gäste aus Dresden haben sich zu einer festen Größe in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost entwickelt. Bis auf die einjährige Abstinenz in der Saison 2014/15, als man nach dem Abstieg 2014 in der folgenden Spielzeit den direkten Wiederaufstieg schaffte, spielen die Sachsen seit 2010 in der Bundesliga. In der aktuellen Spielzeit erwischten die Gäste einen guten Saisonstart. Zum Auftakt gab es einen 2:1-Heimsieg gegen Tennis Borussia Berlin, gefolgt von einer 1:2-Niederlage beim Titelaspirant Hertha BSC Berlin, bei dem die Jungstörche am letzten Spieltag eine 0:5-Niederlage hinnehmen mussten. Zuletzt holte die SGD einen 3:2-Sieg gegen Union Berlin. Bester Torjäger ist Simon Gollnack mit drei Treffern. Am Donnerstag gab der Verein bekannt, dass U17-Trainer Cristian Fiel als Interimstrainer die Profimannschaft übernehmen wird, nachdem sich der Klub am Mittwoch von Cheftrainer Uwe Neuhaus getrennt hatte. Die B-Junioren müssen in Kiel also ohne ihren etatmäßigen Trainer auskommen.

Holsteins U17-Trainer Michael Schwennicke erwartet ein Spiel auf Augenhöhe. „Wir erhoffen uns ein wenig mehr Ballbesitz als zuletzt, sodass wir wieder etwas aktiver agieren und mehr Ballsicherheit gewinnen können. Wir wollen Ballbesitzfußball und ein mutiges Spiel zeigen. Auch wenn wir mit dem HSV und Hertha zwei sehr starke Gegner zuletzt hatten, wird es auf gar keinen Fall ein leichtes Spiel. In dieser Liga gibt es keine leichten Spiele. Auch beim Auftaktspiel gegen Borgfeld haben wir sehr lange gebraucht, um auf die Siegerstraße zu kommen“, sagte der Coach vor der Partie. „Entscheidend sind auch Faktoren wie Geduld, die richtige Einstellung zum Spiel, Zweikampfführung und ein gutes Umschaltspiel. Wenn wir das alles aufs Feld bringen, sind wir guter Dinge, dass wir gegen Dynamo einen Sieg einfahren können“, so Schwennicke.

Zurück