U17 schreibt am Fußball-Märchen

Team von Michael Schwennicke siegt zum vierten Mal in Serie

Michael Schwennicke und sein Team feierten den vierten Sieg in Serie. Foto Stark
Michael Schwennicke und sein Team feierten den vierten Sieg in Serie.

Unglaublich, aber wahr: Die U17 der KSV Holstein gewann am Sonnabend auch ihr viertes Spiel in Serie und kletterte aus dem Tabellenkeller der Bundesliga Nord/Nordost direkt auf Platz zehn! Faris Moumouni erzielte beim 2:1 (0:1)-Heimsieg gegen den 1. FC Union Berlin im CITTI FUSSBALL PARK beide Treffer für die Störche.

Am 23. Spieltag feierte das Team von Michael Schwennicke ihren siebten Saisonsieg, den vierten in Folge. Die Gäste aus Berlin gingen durch Ünal Durmushan (27.) sogar mit 1:0 in Führung, doch die Störche steckten nicht auf und drehten in der zweiten Halbzeit den Spieß durch einen Doppelpack von Moumouni noch um. Nach einem großen Foulspiel sah zudem der Berliner Georgios Labroussis (74.) die Rote Karte. "Beide Mannschaften haben auf Sieg gespielt", sagte Trainer Michael Schwennicke. "Union spielt Fußball und hat ein paar richtig feine Kicker in seinen Reihen. Wenn der Gegner seinen Spielaufbau machen konnte, sind wir in Schwierigkeiten geraten. Aber wir haben mit großer Leidenschaft verteidigt" Union erwischte den besseren Start, erzielte ein Abseitstor und scheiterte einmal am Innenpfosten. Folgerichtig fiel dann auch die Berliner Führung. Aber die letzten zehn Minuten der ersten Halbzeit gehörten den Störchen, die vor dem Seitenwechsel ebenfalls durch Nils Knuth und Noé Lipkow den Pfosten trafen. "Ein 1:1 zur Pause wäre gerecht gewesen", sagte Schwennicke, dessen Team sieben, acht Minuten brauchte, um auf die nötige Betriebstemperatur zu kommen, um einer so spielstarken Mannschaft wie Union Berlin mit Leidenschaft und Einsatzwillen den Schneid abzukaufen. 
Gerettet ist die KSV trotz dieser Serie noch nicht, warten doch noch die beiden schweren Auswärtsspiele bei Werder Bremen (Platz 4, 28. April, 14 Uhr) und RB Leipzig (Platz drei, 1. Juni, 13 Uhr) auf das Team von Michael Schwennicke, für das die Partie gegen Energie Cottbus (25. Mai, 13 Uhr, Platz acht), das letzte Heimspiel dieser Saison, zum Schlüsselspiel werden wird. Aktuell haben die Jungstörche nur einen Punkt Vorsprung auf den Tabellenkeller, Platz zwölf, den ersten Abstiegsrang, belegt derzeit Hannover 96 (23 Punkte). Die Niedersachsen (-13/-16) haben allerdings das bessere Torverhältnis.
Tore für die KSV: Faris Moumouni (2)

 

Zurück