U17 hofft auf Big Points

Sa., 11 Uhr: Holstein U17 – Chemnitzer FC

Luca Reimers erzielte gegen zuletzt gegen den VfL Wolfsburg den späten Ausgleich.

Es war zwar „nur“ ein Punkt, den die U17 der KSV am vergangenen Wochenende aus Wolfsburg entführte. Doch wenn man bedenkt, dass der gastgebende VfL zu den Favoriten der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost gehört, während die Jungstörche zuvor vier Niederlagen in Folge kassiert hatten, so war es aus Kieler Sicht definitiv ein Punktgewinn, der die Laune im Kieler Lager wieder steigen ließ.

Mit dem Chemnitzer FC ist am Samstag um 11 Uhr in der Arena im Citti Fußball Park eine Mannschaft zu Gast, die nur eines der bisherigen sechs Saisonspiele gewinnen konnte und als Vorletzter einen Rang hinter den Jungstörchen rangiert. „Sie stehen in der Tabelle schlecht da, hatten aber auch ein sehr schweres Auftaktprogramm. Deshalb darf man sich nicht von der Tabelle täuschen lassen“, warnt U17-Trainer Michael Schwennicke und fordert deshalb umso mehr, das Heimspiel wieder aktiv anzugehen, um im vierten Versuch den ersten Heimsieg zu holen und dadurch nicht den Anschluss an die anderen Mannschaften zu verlieren.

„Wir sind sehr froh, dass wir uns zuletzt in Wolfsburg für die Arbeit der letzten Wochen belohnen konnten. Dort einen Punkt mitzunehmen, war sehr wichtig für die Jungs. Diesen positiven Schwung wollen wir jetzt mit ins Heimspiel gegen Chemnitz nehmen“, so Schwennicke vor der Partie, in der die drei Punkte wahre Big Points wären.

 

Zurück