U17 gewinnt internationales Pfingstturnier

B-Junioren besiegen im Finale Sparta Rotterdam

Serkan Yildirimer (li.) und Richard Arndt mit dem Siegerpokal des Pfingstturniers in Amtzell

 

Eine Woche nach dem bitteren Abstieg aus der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost gab es für die Kieler U17 doch noch einen einigermaßen versöhnlichen Saisonausklang. Am vergangenen Wochenende gewann die Mannschaft von Trainer Michael Schwennicke das international besetzte 39. Amtzeller  Pfingstturnier durch einen 3:1-Finalsieg gegen den niederländischen Teilnehmer Sparta Rotterdam.

Auf Einladung des SV Amtzell waren die Kieler in den Süden Deutschlands nach Baden-Württemberg gereist. Das Teilnehmerfeld bestand aus Viktoria Pilsen (Tschechien), SK Sturm Graz (Österreich), FC Memmingen, FC St. Gallen (Schweiz), Sparta Rotterdam (Niederlande) und NK Lokomotiva Zagreb (Kroatien), den gastgebenden Amtzellern sowie der KSV. Die Jungstörche dominierten ihre Gruppe und fuhren Siege gegen Lokomotive Zagreb (1:0) und die Gastgeber (7:0) ein und trennten sich vom FC St. Gallen 2:2-Unentschieden, sodass sie mit sieben Punkten Gruppensieger wurden. Zwischen dem letzten Gruppenspiel und dem Finale nutzten die meisten KSV-Akteure die Pause, um sich noch einmal mit einem Sprung in den nahe gelegenen Bodensee zu erfrischen. Mit Erfolg: Auch das Endspiel konnte die Kieler U17 erfolgreich gestalten, als man Sparta Rotterdam mit 3:1 schlug. Geteilte Torschützenkönige mit zwei weiteren Spielern wurden Noé Lipkow und Serkan Yildirimer, als bester Spieler des Turniers wurde Benjamin Prozel geehrt.

„Wir haben das Turnier verdient gewonnen, weil die Jungs vor allem in der Defensive einen sehr guten Job gemacht haben“, lobte Schwennicke. „Wir sind das Turnier als Abschlussfahrt angegangen und haben dementsprechend viel gewechselt, sodass alle Jungs viele Spielanteile bekommen haben. Es war ein sehr gelungenes Wochenende, an dem sich die Jungs noch einmal gebührend voneinander verabschieden konnten“, freute sich der U17-Coach über den schönen Schlusspunkt einer intensiven Saison.

Zurück