U17 verpasst Überraschung gegen Spitzenreiter Werder

U23 siegt in Kropp - U19 verliert in Hannover

Das Führungstor durch Lasse Greve reicht der Holstein-U17 leider nicht zum Sieg

Zwei Siege, zwei Niederlagen - die Nachwuchsmannschaften der KSV Holstein durchlebten gemessen an den Ergebnissen ein durchwachsenes Wochenende. Die Leistungen dagegen waren vielversprechend und so waren die  beiden Niederlagen der Bundesligateams knapp und unglücklich.

Sa. 9. April 2017

Arbeitssieg in Kropp
TSV Kropp – Holstein U23 0:1 
(Schleswig-Holstein-Liga Herren)
   Tor: Rezan Acer (6.)

Drei Punkte gewonnen, mit Jannik Braun, der mit einer Verletzung am Unterarm ausgewechselt werden musste, möglicherweise den nächsten Langzeitverletzten – das Wochenende hatte für die U23 der KSV Holstein Licht und Schatten parat. Den 1:0 (1:0)-Sieg beim TSV Kropp verdiente sich das Team von Ole Werner durch eine geschlossene Mannschaftsleistung und das 13. Saisontor von Recan Azer (6.). Die Störche blicken nach dem Start aus der Winterpause nun auf eine beeindruckende Bilanz von sieben Siegen und einem Unentschieden zurück. Damit betonierte das Werner-Team am 28. Spieltag der Schleswig-Holstein-Liga mit 61 Punkten den zweiten Platz hinter dem souveränen Spitzenreiter Eutin 08 (67 Punkte, zwei Spiele weniger) ein. „Das war ein Arbeitssieg für uns, aber mehr war auch nicht zu erwarten gewesen“, sagte Werner, der seine Mannschaft „im körperlichen und mentalen Bereich auf dem Zahnfleisch kriechend“ erlebt. Trotzdem rafften sich die von vielen Personalsorgen geplagten Kieler einmal mehr in dieser Saison dazu auf, an einem Strang zu ziehen und gewannen die Generalprobe vor dem Spitzenspiel gegen Flensburg 08 (3.) am 15. April (16 Uhr, CITTI FUSSBALL PARK) letztlich verdient.

U19 im Pech
Hannover 96 – Holstein U19 3:2
(Bundesliga Nord A-Junioren)
   Tore: Jonas Seidel (8., 29.)

Die U19 der KSV Holstein verlor zwar mit 2:3 (2:1) bei Hannover 96, doch der Blick auf die Tabelle in der Bundesliga Nord/Nordost dürfte die schlechte Laune schnell wieder gelindert haben. Durch die 2:3-Niederlage von Kellerkind Energie Cottbus bei Werder Bremen haben die Schützlinge von Hannes Drews drei Spieltage vor dem Saisonende ein stattliches Polster von neun Punkten und 33 Toren auf den FC Carl Zeiss Jena, der den ersten der drei Abstiegsränge belegt. Die Jungstörche sind also nur noch theoretisch vom Klassenerhalt abzuhalten. Trotzdem hätten sie nach dem jüngsten 4:0-Coup gegen Hertha BSC gerne bei Hannover 96 gewonnen und sahen auch nach zwei Toren von Jonas Seidel (8., 29. Minute) lange wie Sieger aus. „Wir haben eine couragierte Leistung gezeigt“, lobte Drews seine Mannschaft. „Ich kann den Jungs keinen großen Vorwurf machen, sie haben viel investiert und hätten einen Punkt verdient gehabt.“ Die KSV (7. Platz/30 Punkte) tauschte mit den Niedersachsen (6./31) die Plätze. Nächster Gegner ist am 22. April der Tabellenvierte Hamburger SV (12 Uhr, CITTI FUSSBALL Park)

Top-Leistung im Spitzenspiel
Holstein U17 – Werder Bremen 1:2
  (Bundesliga Nord B-Junioren)
   Tor: Lasse Greve (13.)

23 Spiele, 23 Siege – an der makellosen Bilanz der U17 des SV Werder Bremen in der Bundesliga Nord/Nordost änderte sich auch nach dem 2:1 (2:1)-Erfolg bei der KSV Holstein nichts. Allerdings – selten dürfte diese unglaubliche Serie in dieser Saison einem größeren Stresstest unterzogen worden sein. Die Partie begann mit Verspätung, weil die Gäste im Stau gestanden hatten. Sie kamen auch im Spiel verspätet an, die ersten Minuten gehörten der KSV, die durch einen „humorlos vollstreckten Freistoß“ (Trainer Finn Jaensch) von Lasse Greve (13.) sogar verdient mit 1:0 in Führung gingen. Der Spitzenreiter hatte zwar drei Leistungsträger an diesem Wochenende an seine U19 abgegeben, aber auch die Kieler mussten mit Noah Awuku (U19) und Jan Matti Seidel (verletzt) auf wichtige Stützen verzichten. Trotzdem bewegte sich das Jaensch-Team bis zum Abpfiff auf Augenhöhe mit den Bremern und hätte einen Punkt verdient gehabt. In einigen Szenen fehlte dem Aufsteiger allerdings das dafür nötige Glück, so leitete beispielweise ein unglückliches Foulspiel von Jesper Tiedemann per Freistoß den Ausgleich und ein verunglückter Pass von Torhüter Anton Lattke im Spielaufbau das 1:2 ein. In der Schlussphase vergab der eingewechselte Laslo Wanger, nach schönem Zuspiel von Tim Möller, freistehend noch den Ausgleich. „Wir haben heute etwas Pech gehabt, aber unser Möglichstes getan“, lobte Jaensch seine Mannschaft. Am 23. April geht es weiter, Gastgeber für den Tabellensiebten ist dann der Hamburger SV (4./11 Uhr).

So. 9. April 2017

Kantersieg für Uphues-Elf
Holstein U16 – SV Frisia Risum-Lindholm 10:0 (Schleswig-Holstein-Liga B-Junioren)

Tore: Liam Thierling (5., 44.), Finn Spalding (13.), Tjark Dannath (38., 52.), Emin Tanrikulu (40., 41., 59.), Moritz Kloß (63.), Lucas Wolf (74.)

Einen deutlichen Sieg konnten am Sonntag die U16-Junioren einfahren. Im CITTI FUSSBALL PARK bezwang die Mannschaft von Trainer Jan Uphues den SV Frisia Risum-Lindholm mit 10:0. Von Beginn an dominierten die Störche die Partie, erspielten sich bereits in den ersten Minuten gute Torchancen und gingen durch einen Treffer von Liam Thierling auch früh in Führung. Bis zur Pause ließ die KSV keine gegnerische Torchance zu, erhöhte auf insgesamt 4:0 und hatte das Spiel somit schon nach der ersten Hälfte für sich entschieden. Auch in der zweiten Halbzeit ließ die Mannschaft weder Spielfreude noch Zielstrebigkeit vermissen, erzielte sechs weitere Treffer zum deutlichen Endstand. Den Ehrentreffer der Gäste verhinderte der aufmerksame KSV-Torhüter Tobias Rau, der beim Stand von 7:0 eine Großchance der Schwarzgelben abwehren konnte. „Die Jungs haben das heute von der ersten bis zur letzten Minute richtig gut gemacht, haben mit dem Ball immer wieder Lösungen Richtung Tor gefunden und dazu aber auch bei der hohen Führung weiterhin sehr aufmerksam und konsequent verteidigt“,  sah Holstein-Trainer Uphues eine reife Leistung seiner Mannschaft.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets