U17 erreicht SHFV-Pokalhalbfinale

Elf von Michael Schwennicke siegte beim Oberligisten VfR Neumünster mit 4:0

U17-Kapitän Serkan Yildirimer bereitete den Treffer zum 4:0-Endstand vor

 

Die U17 der KSV hat sich am Samstag im Viertelfinale des SHFV-Pokals dank eines 4:0-Erfolges beim VfR Neumünster für die nächste Runde qualifiziert. Dabei erzielten die Kieler alle vier Treffer in der ersten Halbzeit und sorgten somit frühzeitig für klare Verhältnisse.

Bei den Jungstörchen fehlten neben Thies Richter, Sadjad Rezai und Caner Atak (alle auf einem U16-Lehrgang) auch Tjark Scheller und Richard Arndt (bei der U19 im Einsatz). Dafür rückten mit Finn Becker, Niclas Oehmke, Henry Grothkopp und Hendrik Wohlers vier Spieler aus der U16 hoch. Nachdem die Gastgeber, die als Oberligist fraglos die Außenseiterrolle einnahmen, in den ersten zehn Minuten noch zu zwei Kontern gekommen waren, übernahmen die Kieler spätestens mit dem Treffer zum 1:0, als Nikolas Iatskevitch eine Flanke von Luca Reimers per Kopf verwertete (11.), endgültig die Kontrolle über die Partie. In der Folge dominierte der B-Junioren-Bundesligist das Spielgeschehen und kam durch Noé Lipkow nach Querpass von Alexander Theel (17.) und Simar Alkas‘ Kopfball nach Flanke von Jan Lippegaus (27.) zu weiteren Toren. Zudem landete ein Freistoß von Serkan Yildirimer bei Lipkow, der ebenfalls per Kopf zur 4:0-Pausenführung traf (39.), die gleichzeitig auch der spätere Endstand sein sollte.

Denn im zweiten Durchgang ging bei den Kielern nach dem Seitenwechsel recht wenig nach vorne, sodass sie keine weiteren Treffer nachlegen konnten. KSV-Torwart Noah Oberbeck hielt bei zwei VfR-Kontern noch stark und sorgte somit dafür, dass die Jungstörche ohne Gegentor ins Halbfinale einzogen, in dem es zum Landesderby gegen den VfB Lübeck kommt. „Es war ein verdienter Sieg“, bilanzierte U17-Coach Michael Schwennicke abschließend.

U17: Oberbeck – Schilling, Reimers (41. Becker), Wohlers, Lippegaus – Carta (24. Prozel), Yildirimer (41. Grothkopp), Theel, Iatskevitch (41. Oehmke) – Alkas, Lipkow.

Schiedsrichter: Krausser (Trittau) – Tore: 0:1 Iatskevitch (11.), 0:2 Lipkow (17.), 0:3 Alkas (27.), 0:4 Lipkow (39.).

Zurück