U17 besiegt Dresden - U19 unterliegt in Chemnitz

U16 siegt im Spitzenspiel - U23 holt Remis in Lindholm

Jonas Sterner feiert die U17-Führung gegen Dresden

Bittere Niederlage für die U19 - Jaensch-Team unterliegt beim Schlusslicht Chemnitzer FC mit 1:2

Die KSV Holstein unterliegt am 19. Spieltag der Bundesliga Nord/Nordost beim Chemnitzer FC mit 1:2 (1:1). Für den Tabellenletzten, der nach diesem Erfolg noch einmal Morgenluft wittert, war es erst der zweite Saisonsieg. „Der Sieg war verdient“, sagte KSV-Trainer Finn Jaensch nach der vierten Niederlage seiner Mannschaft in Folge. „Chemnitz hat uns heute mit einfachen Mitteln und einer höheren Intensität besiegt.“ Die Gastgeber schlugen die Bälle über ihren Torhüter Lucas Hiemann immer wieder lang in die Kieler Hälfte, schnappten sich die zweiten Bälle, gewannen viele Zweikämpfe und wirkten auf dem holprigen Kunstrasen einfach giftiger als die KSV. Die Störche gingen durch Hilkiah Voigt, nach einem feinen Pass von Malte Petersen, zwar mit 1:0 (37.) in Führung. Aber auch dieser Treffer war symptomatisch für die KSV an diesem Tag, Voigt überwand Hiemann erst im dritten Anlauf. Weil Noah Awuku, Jan Matti Seidel und Grady Zinkondo ihre Gelegenheiten nicht nutzen konnten, glich Nico Ott nach einem Eckball noch vor der Pause zum 1:1 (40.) aus. Voigt verpasste im zweiten Durchgang, als er allein vor Hiemann auftauchte, die erneute Führung für die KSV. Besser machte es Erik Tallig (65.), als er den Ball, der von der Latte ins Feld zurücksprang, vor Laslo Wanger erwischte und über Kiels Schlussmann Finn Kornath hinweg zum 2:1 ins Tor lupfte. Eine Antwort gelang der KSV nicht mehr. Da mit Union Berlin (2:4 gegen Braunschweig) und dem Niendorfer TSV (0:6 gegen Wolfsburg) die unmittelbaren Verfolger verloren, bleiben die Störche mit 16 Punkten Zehnter. Nächster Gegner ist am Sonnabend (16 Uhr) im CITTI FUSSBALL PARK der Tabellen-Achte VfL Osnabrück. Tor für Holstein: Hilkiah Voigt.

Gala-Auftritt der U17 - Störche schlagen Dynamo Dresden auch in der Höhe verdient mit 4:1

Nach dem 4:1 (1:0)-Erfolg gegen Dynamo Dresden kann die U17 der KSV Holstein in der Bundesliga Nord/Nordost entspannt in Richtung Tabellenkeller blicken. Nach dem 17. Spieltag trennen das Team von Michael Schwennicke (10./19 Punkte) bereits zwölf Punkte von der Eintracht aus Braunschweig, die als Zwölfter den ersten Abstiegsrang belegt. „Das war ein ganz starker Auftritt von uns“, freute sich Co-Trainer Philipp Engelmann. „Die Jungs haben all das umgesetzt, was wir uns in der Trainingswoche erarbeitet hatten. Sie hatten heute auf alles eine Antwort und haben ein richtig tolles Spiel abgeliefert.“ Den ersten Treffer im CITTI FUSSBALL PARK erzielte Jung-Nationalspieler Jonas Sterner, der einen Fehlpass des Dresdner Torhüters Stefan Kiefer mit einem 16-Meter-Schuss bestrafte (11.). Emri Tanrikulu (50.) und Lucas Wolf (51.) sorgten mit einem Doppelschlag kurz nach dem Seitenwechsel schon für die Vorentscheidung. Den vierten Treffer steuerte Janis Hinterleitner bei, der sich den Ball zuvor im Mittelfeld erkämpft hatte. Das 1:4 durch Maximiliam Großer in der Nachspielzeit (80.+3) war lediglich Ergebniskosmetik. Am 4. März geht es für die KSV mit dem Auswärtsspiel bei Hannover 96 (14 Uhr) weiter. Tore für die KSV: Jonas Sterner, Emin Tanrikulu, Lucas Wolf, Janis Hinterleitner

U16 besiegt Eichede mit 4:1 - Uphues-Elf im Spitzenspiel überzeugend

Im Spitzenspiel gegen den SV Eichede konnten die U16-Junioren zum Auftakt der Rückrunde am Sonntag drei wichtige Punkte einfahren. Die Mannschaft von Trainer Jan Uphues begann sehr engagiert und mutig. Auch der frühe Rückstand nach einem Freistoß für die Gäste brachte die Störche nicht davon ab, die Partie anschließend wieder selber in die Hand zu nehmen. „Die Jungs haben erkannt, dass sie mit ihrer Art Fußball zu spielen hier heute trotzdem erfolgreich sein werden und den Rückstand daher einfach abgeschüttelt“, so Uphues, der seinem Team keinerlei Zweifel an der eigenen Stärke anmerken konnte. Nach dem Ausgleich durch Richard Arndt konnte Holstein durch Treffer von Noah Purtz das Spiel schnell sogar drehen und mit 3:1 davonziehen. Nach der Pause verpasste das Team den weiteren Ausbau der Führung gleich mehrfach, ließ allerdings kaum gegnerische Torchancen zu. Lediglich durch Standardsituationen konnte Eichede weiterhin gefährlich werden, KSV-Keeper Tim Hartlep war da jedoch aufmerksam zur Stelle. Zehn Minuten vor dem Ende konnte Richard Arndt das Spiel mit seinem zweiten Treffer endgültig entscheiden. Die U16 startet somit mit einem wichtigen Auftaktsieg in die Rückrunde, erwartet allerdings in zwei Wochen mit dem SV Henstedt-Ulzburg bereits den nächsten starken Gegner – zwischenzeitlich reisen viele Spieler zu einem Lehrgang der SHFV-Landesauswahl. Tore für die KSV: Arndt (2), Purtz (2)

U23 mit 0:0 in Lindholm - allein das Tor fehlte

Holsteins U23 nahm zwar einen Punkt aus Lindholm mit, ließ aber auch zwei liegen. Die Elf von Trainer Ole Werner war von Anpfiff an das klar bestimmende Team mit guten Chancen. Winter-Zugang Laurynas Kulikas hatte alleine in der ersten Viertelstunde fünf aussichtsreiche Gelegenheiten, scheiterte aber entweder am starken Frisia-Schlussmann Jascha Nommensen oder einem Abwehrbein der Gastgeber. Das Schneetreiben wurde immer stärker und so wurde das Fußballspielen auf dem weißen Rasen immer schwieriger. Holstein blieb am Drücker, schrammte zweifach durch Kevin Ferchen und in letzter Sekunde durch Kulikas‘ Außenpfostentreffer am Siegtreffer vorbei. „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, hatten klar mehr Ballbesitz, und das Chancenverhältnis war so um die 9:2. Daher gehen wir mit zwei Punkten zu wenig vom Platz“, erklärte ein mit dem Ergebnis unzufriedener Trainer Ole Werner. Tore: Fehlanzeige

Zurück