Nächster Heimsieg für die U19

Holstein U19 - TSV Sasel 9:0

Jan Matti Seidel (li.) gab gegen Sasel sein Comeback und steuerte gleich einen Treffer zum 9:0-Sieg bei

Die U19 der KSV präsentiert sich weiterhin äußerst torhungrig: Den TSV Sasel besiegte die Mannschaft von Trainer Dominik Glawogger vor 50 Zuschauern in der Arena im Citti Fußball Park mit 9:0 – und führt dadurch auch weiterhin die Tabelle der A-Junioren Regionalliga Nord an.

Von Beginn an ließen die Hausherren keinen Zweifel daran, dass sie auch im fünften Saisonspiel den Platz als Sieger verlassen wollten. Sie agierten von der ersten Minute an äußerst dominant und ließen die Gäste aus Hamburg kaum zum Verschnaufen kommen – und das, obwohl Coach Glawogger personell mächtig durchgetauscht hatte: Raoul Cissé spielte erstmals im Sturm, Jan Wansiedler auf der Sechserposition und Max Weickert in der Innenverteidigung. Zudem gab Jan Matti Seidel sein Startelfdebüt nach langer Verletzungspause. „Das haben die Jungs alle sehr gut gemacht“, lobte Glawogger seine neu formierte Elf. 20 Minuten konnten die Gäste die Null halten, ehe die KSV binnen einer Viertelstunde durch einen Doppelpack von Jesper Tiedemann (20./25.) sowie Treffer von Marcus Borgmann (25.), Tim Möller (30.) und Seidel (35., Strafstoß) die Weichen unmissverständlich auf Sieg stellte.

Auch nach Wiederanpfiff kannten die Jungstörche keine Gnade mit dem Aufsteiger, spielten weiterhin konsequent ihre Angriffe zuende und schraubten das Ergebnis durch weitere Tore von Leon Gino Schmidt (50./54.), Borgmann (52., Nachschuss nach verschossenem Strafstoß) sowie dem zweiten Rückkehrer Nils Jungehülsing (66.) auf 9:0. „Wir haben es geschafft, über 90 Minuten die Spannung hochzuhalten. Aber auch für diesen Sieg gibt es nur drei Punkte“, relativierte Glawogger den dritten hohen Sieg in Folge und blickte sogleich auf das Auswärtsspiel  im Viertelfinale des SHFV-Pokals am Mittwoch um 14 Uhr beim VfB Lübeck voraus: „Das wird ein Spiel mit einem anderen Charakter, weil diese Derbys immer besonders brisant sind.“

U19: Nathmann – Möller, Helbing, Weickert, Borgmann (57. Jungehülsing) – Njinmah, Wansiedler, Schmidtke (57. Tanrikulu), Tiedemann – Cissé, Seidel (46. Schmidt).

Schiedsrichter: Schmeling (Heide) – Tore: 1:0, 2:0 Tiedemann (20./25.), 3:0 Borgmann (25.), 4:0 Möller (30.), 5:0 Seidel (35., FE), 6:0 Schmidt (50.), 7:0 Borgmann (52., FE), 8:0 Schmidt (54.), 9:0 Jungehülsing (66.) – Zuschauer: 50.

Zurück