Topstarter im direkten Duell

So., 15 Uhr: Holstein U19 – FT Braunschweig

Die U19 um Raoul Cissé (re.) will in der A-Junioren Regionalliga Nord ihre weiße Weste behalten.

Seit dem 26. August hat die U19 der KSV kein Ligaspiel in der A-Junioren Regionalliga Nord mehr bestritten. Die Mannschaft von Trainer Dominik Glawogger lag in den vergangenen drei Wochen jedoch keinesfalls auf der faulen Haut, sondern war gleich zwei Mal im Pokal aktiv: Im DFB-Pokal verpasste man beim West-Bundesligisten VfL Bochum eine Überraschung (2:6), im SHFV-Achtelfinale wurde beim TuS Nortorf hingegen die nächste Runde erreicht (4:2). Danach waren sieben Spieler bei der Landesauswahl, sodass Glawogger und sein Trainerteam intensiv mit einer kleinen Trainingsgruppe arbeiten konnten.

Im zweiten Heimspiel der aktuellen Spielzeit ist mit der FT Braunschweig ein Team zu Gast, das erstmals in der Vereinsgeschichte Regionalliga-Luft schnuppert – und das bisher sehr erfolgreich. Denn der letztjährige Meister der Niedersachsenliga erwischte mit sechs Punkten aus den ersten beiden Punktspielen einen ähnlich erfolgreichen Saisonstart wie die KSV. Die Freie Turnerschaft besiegte zuhause den TSV Sasel mit 3:0 und den SV Eichede mit 4:1. Dass die sieben Saisontreffer von sieben verschiedenen Spielern erzielt wurden, spricht dabei für die Vielseitigkeit der Gäste und die große Ausgeglichenheit des Braunschweiger Kaders.

„Braunschweig ist eine körperlich sehr robuste Mannschaft, die defensiv sehr stabil steht und versuchen wird, mit Diagonalbällen hinter unsere Kette zu kommen, um dort ihre schnellen Außenspieler in Szene zu setzen“, berichtet Glawogger, der mit seiner Mannschaft versuchen will, dem Spiel umgehend den eigenen Stempel aufzudrücken. „Das bedeutet, dass wir mutig im eigenen Ballbesitz agieren müssen und durch unser Positionsspiel zu Torchancen kommen wollen. Wenn uns das gelingt und wir eine gute Mentalität in den Zweikämpfen an den Tagen legen, bin ich für Sonntag zuversichtlich“, so der U19-Coach weiter, der unter anderem auf Malte Petersen, Nils Jungehülsing (beide Bänderriss), Nahne Paulsen (Schlüsselbein-OP), Tim Möller (Sprunggelenk), Jan Matti Seidel (Leistenprobleme) und Tom Louis Schmidte (Aufbautraining) verzichten muss.

Zurück