Teamgeist spricht für uns

Interview mit U19-Torhüter Tjark Grundmann

Torwart Tjark Grundmann gegen RB Leipzig

Tjark Grundmann wechselte im Sommer 2014 vom Traditionsverein SC Concordia Hamburg ins Storchennest und steht im Tor der Holstein U19. Der 18-Jährige hat nicht erst in den letzten Partien durch gute Leistungen auf sich aufmerksam gemacht. Mit zwei Siegen gegen Viktoria Berlin und den VfL Wolfsburg ins Fußballjahr 2016 gestartet, gab es am vergangenen Wochenende beim 0:4 in Leipzig den ersten (erwarteten)  Rückschlag für die Bundesliga A-Junioren. Doch die Tendenz der Riecks-Elf ist positiv. Der erste kleine Schritt ist mit dem Sprung aus den Abstiegsrängen gelungen. Doch die Saison wird sicherlich noch hart. Am Sonntag um 13 Uhr im Auswärtsspiel beim FC St. Pauli geht es für Tjark und die U19 der KSV Holstein schon wieder um ganz wichtige Punkte.

Hallo Tjark, zuletzt ging es für Euch gegen Berlin, Wolfsburg und Leipzig, drei echte Hausnummern. Bist Du mit dem Erreichten zufrieden?

Tjark Grundmann: Ja, ich glaube, dass wir alle im Team mit der Ausbeute aus diesen Spielen zufrieden sein können. Wir sind mit dem 2:1-Sieg in Berlin gleich gut ins neue Jahr gestartet. Diese 3 Punkte waren enorm wichtig für uns. Zu Hause ging es dann gegen den VfL Wolfsburg, die wir auch in einem hart umkämpften Spiel verdient geschlagen haben. Mit diesem Sieg sind wir aus der Abstiegszone entkommen. Uns war aber klar, dass wir diese Leistung gegen RB Leipzig eine Woche später bestätigen müssen. Dies ist uns jedoch leider nicht gelungen. Die 0:4 -Niederlage hat uns wieder auf den Boden der Tatsachen zurück gebracht. Jetzt müssen wir gegen St. Pauli punkten, um den Abstand auf die Konkurrenz wieder zu erhöhen.

Vor allem das Spiel gegen Wolfsburg hat Eindruck gemacht. Wie war so ein tolles Ergebnis möglich?

Tjark Grundmann: Ich denke, dass man in dieser Liga jeden schlagen kann, auch den Tabellenzweiten. Es war zu sehen, wie wir als Team zusammen geackert haben, um diesen Heimdreier einzufahren. Die Moral in der Mannschaft ist einfach der Hammer, jeder kämpft für den anderen. Mit einer solchen Einstellung kann man auch mal die Wölfe ärgern.

Was spricht für Euch im Kampf um den Klassenerhalt?

Tjark Grundmann: Wie schon erwähnt denke ich, dass für uns ganz klar der Teamgeist spricht. Wir sind ein starkes Kollektiv und wollen es gemeinsam schaffen. Auch fußballerisch sind wir eine gute Truppe, die einfach einen tollen Fußball spielen kann.

Was machst Du so, wenn Du nicht gerade trainierst und für die Störche im Kasten stehst?

Tjark Grundmann: Wenn ich nicht mit der Mannschaft trainiere oder für Holstein im Tor stehe, arbeite ich im Kraftraum oder in unser Kunstrasenhalle, um noch besser zu werden. Natürlich gehe ich auch noch zur Schule und in der wenigen Freizeit, die übrig bleibt, werden Hausaufgaben erledigt und für Klausuren gepaukt. Wenn mal ein ganzer Tag oder gar zwei freie Tage geplant sind, besuche ich auch meine Familie und Freunde in Hamburg.

Wo gehst Du zur Schule und fragen Klassenkameraden und Lehrer am Montag immer nach Deinen Ergebnissen?

Tjark Grundmann: Ich besuche die IGS Hassee in Kiel und gehe dort in die 12. Klasse im Profil Sport. Ja klar, ich werde regelmäßig nach den Ergebnissen vom Wochenende gefragt. Nach so einem fantastischen Sieg wie gegen Wolfsburg geht man natürlich lieber hin und berichtet, als nach so einem Spiel wie zuletzt in Leipzig.

Vielen Dank für das Gespräch, Tjark. Dir und Deiner Mannschaft weiter viel Erfolg. Am liebsten natürlich schon am Sonntag beim FC St. Pauli!

 

 

Zurück