Serie der U17 hält auch gegen TeBe

Schwennicke-Team bleibt auch im vierten Spiel in Folge ungeschlagen

Die U17 bleibt auf Abstand zum Tabellenkeller.
Die U17 bleibt auf Abstand zum Tabellenkeller.

Die U17 der KSV Holstein bleibt im vierten Spiel in Serie in der Bundesliga Nord/Nordost ungeschlagen. Am Sonnabend trennte sich das Team von Michael Schwennicke im heimischen CITTI FUSSBALL PARK 1:1 (0:0) von TeBe Berlin und belegt vor der zweiwöchigen Pause mit elf Punkten Platz zehn, drei Punkte vor dem FC Energie Cottbus, der den ersten Abstiegsplatz belegt.

Da ein Gros des KSV-Kaders aus der U16 der Vorsaison stammt, die quasi ohne Sommerpause im die neue Spielzeit gestartet ist, gab Schwennicke seinen Jungs im Anschluss eine Woche frei. „Sie sollen einmal ganz von Schule und Fußball abschalten können.“ Zuvor hatten sie einen unglücklichen 0:1-Rückstand durch Figueiredo Soares Travassos (68.) durch einen späten Treffer von Nils Knuth (78.) noch ausgleichen können. Die Störche hatten sich durch das überraschende 0:1, dem ein Missverständnis in der Hintermannschaft vorausgegangen war, nicht aus der Ruhe bringen lassen und sich auch in der Schlussphase noch beste Chancen erspielt. Besonderes Pech hatte der eingewechselte Noé Lipkow, der in der 71. und 75. beste Möglichkeiten ungenutzt ließ, bis Knuth dann doch noch zuschlug. Am Ende hatte Schwennicke 13 Torchancen seiner Mannschaft notiert. „Das ist für diese Spielklasse ungewöhnlich“, sagte er. „Ein Sieg wäre nicht unverdient gewesen, aber mit etwas Pech verlieren wir es auch.“ Ein Remis sei deshalb ein gerechtes Ergebnis. Für die KSV geht es mit Berlin weiter, am 21. Oktober (11 Uhr) ist Union der Gastgeber der Störche.
Tor für die KSV: Nils Knuth

Zurück