Tag des Sports 2011

Holsteincamp freute sich über regen Andrang

Zu Besuch im Holstein Fußballcamp beim Tag des Sports

Runter vom Liegestuhl, rein in die Sportsachen und auf zum „Tag des Sports“ nach Kiel heißt es jährlich in der Landeshauptstadt Kiel. Der „Tag des Sports“, die größte Breitensportveranstaltung in Schleswig-Holstein, ist immer ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Über 20.000 Besucher tummelten sich auch am Sonntag trotz Nieselregens auf dem Gelände rund um das Haus des Sports und auf der Kieler Moorteichwiese, um die rund 120 sportlichen Angebote in Augenschein zu nehmen oder gar selber auszuprobieren. Auch der Fußball-Regionalligist Holstein Kiel sowie der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) waren mit Angeboten am Start.

Rund um das „Haus des Sports“ präsentierte der Landessportverband (LSV) mit seinen Vereinen und Verbänden bereits zum fünfzehnten Mal die große Vielfalt des Sports. Alle Angebote waren auch in diesem Jahr für die zahlreichen Besucher kostenlos.

Das Open Air-Sportfestival des LSV stand auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Sport sehen, Sport erleben, Sport ausprobieren.“ Zahlreiche Mitmachaktionen, Vorführungen und Infostände machten zwischen 10 und 18 Uhr Lust auf Bewegung. Das großzügige angelegte Festival-Gelände in unmittelbarer Umgebung des „Haus des Sports“ erstreckte sich dabei vom Winterbeker Weg über die angrenzenden Sporthallen und Sportplätze bis zur nahe gelegene Moorteichwiese.

„Wir freuen uns wieder auf viele aktive und sportbegeisterte Besucher, denn der „Tag des Sports“ hat für jeden etwas zu bieten“, versprach Heinz Jacobsen, der als Vizepräsident im LSV-Vorstand die Hauptverantwortung für die Veranstaltung trägt, schon vor dem Event.

Auf der Moorteichwiese kamen die Fußballfreunde zum Zuge. Regionalligist Holstein Kiel präsentierte unter der Regie von Fabian Müller (Leiter Nachwuchs-Leistungszentrum) und seinem Assistenten Christopher Hauptmann ein Fußballcamp mit Talkrunde und Torwandschießen. Am Nachmittag um 15 Uhr gaben die vier Holstein-Profis Christian Jürgensen, Deran Toksöz, Aaron Berzel und Jacob Sachs eine Autogrammstunde. Das Holstein Infomobil lieferte derweil auf dem Winterbeker Weg Infos rund um die Kieler Störche und die anstehenden Ferien-Fußballcamps. Auch der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) präsentierte seine kürzlich vom Europäischen Fußball Verband (UEFA) ausgezeichnete Aktion „Schleswig-Holstein kickt fair“.

Doch es boten sich neben den obligatorischen Hüpfburgen, Dschungel-Parcours und Trampolin-Aktionen auch unzählige Möglichkeiten, weniger verbreitete Sportarten wie Kyudo, eine japanische Form des Bogenschießens oder auch Sambo, eine fernöstliche Kampfkunst, kennenzulernen.

Zurück