Starke Leistung der U17 wird nicht belohnt

Holstein U17 – RB Leipzig 0:2 (0:1)

Jonas Sterner (li.) schüttelt gleich vier Leipziger ab. Am Ende musste sich die Kieler U17 jedoch mit 0:2 geschlagen geben

Die Leistungskurve zeigt nach oben, doch das Ergebnis war aus Kieler Sicht nicht zufriedenstellend: Die U17 der KSV Holstein verlor am Samstag gegen den Nachwuchs von RasenBallsport Leipzig mit 0:2 und belegt dadurch weiterhin den vorletzten Platz in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost.

Vor 75 Zuschauern in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK war den Jungstörchen von Beginn an anzumerken, dass sie trotz zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen den Favoriten aus Leipzig für eine Überraschung sorgen wollten. Sie nahmen den Gegner tief auf und versuchten, über das eigene schnelle Umschaltspiel in die Spitze zu kommen. Mit Erfolg: Die erste richtige Chance gehörte den Kielern, als Caner Atak in den Strafraum eindrang, ohne jedoch zum Torerfolg zu kommen, weil RB-Keeper Tim Schreiber gekonnt den Winkel verkürzte (8.). Es entwickelte sich eine Partie mit wenigen Hochkarätern – und dennoch gingen die Gäste in Führung: Nach einer Ecke kam Eric Martel an den Ball und brachte diesen im KSV-Gehäuse unter (26.). Auch in der Folge blieben Torgelegenheiten auf beiden Seiten Mangelware, weil die Kieler mit einer aggressiven Zweikampfführung zu gefallen wussten und die tiefen Pässe der Jungbullen gut abfingen.

Das änderte sich nach dem Seitenwechsel: Holstein hatte kurz nach Wiederanpfiff drei Großchancen im Minutentakt, nutzte aber keine davon. „Wenn da ein Treffer fällt, hätte für uns durchaus etwas gehen können“, haderte Michael Schwennicke anschließend. Stattdessen musste Kiels U17-Trainer mitansehen, wie die Leipziger besser ins Spiel fanden und nach einem Fehler seiner Elf im Aufbauspiel den zweiten Treffer durch Dennis Borkowski nachlegen konnten (55.). In der Schlussphase steckten die Hausherren zwar nicht auf und hatten noch einige Situationen vor dem gegnerischen Tor, kamen jedoch nicht mehr zum Anschlusstreffer.

„Trotz der Niederlage können wir mit dieser Leistung zufrieden sein und auch darauf aufbauen. Wenn sich die Jungs weiterhin so präsentieren, ist es nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder punkten“, lautete Schwennickes versöhnliches Fazit des Spiels gegen den Meisterschaftsaspiranten. Am kommenden Samstag steht für die U17 das nächste Heimspiel an. Um 13 Uhr empfangen die Kieler B-Junioren dann Schlusslicht SC Borgfeld.

U17: Oberbeck – Wolff, Schilling, Kiewald, Lippegaus – Sterner, Arndt (68. Theel) – Atak (65. Lipkow), Yildirimer, Carta (68. Bardehle) – Prozel (58. Kessler).

Schiedsrichter: Jürgensen (Norderstedt) – Tore: 0:1 Martel (26.), 0:2 Borkowski (55.) – Zuschauer: 75.

Zurück