Starke Aufholjagd der U15

NLZ-Berichte vom Wochenende

Serkan Yildirimer trifft für die U15 gegen Braunschweig

Meisterschaft wieder offen

U16 schlägt Tabellenführer Lübeck mit 7:3

Am drittletzten Spieltag traf die U16 am Samstagnachmittag auf den Tabellenführer Hanse Lübeck. Beide Mannschaften gingen personell geschwächt, aber hochmotiviert in die Partie. Schnell konnten die Jungstörche die Partie in die Hand nehmen und nach Treffern von Tom Louis Schmidtke und Levin Erik früh mit 3:0 in Führung gehen. Durch eine Standardsituation und ein unglückliches Eigentor kamen die Gastgeber vor der Pause allerdings wieder heran. Die KSV ließ sich von der aufkommenden Hoffnung des Tabellenführers allerdings nicht beunruhigen, verteidigte hochkonzentriert und nutzte die sich ergebenen Kontermöglichkeiten. Finn Spalding sowie der eingewechselte Emin Tanrikulu sorgten für die Entscheidung, den Schlusspunkt teilten sich Christoph Samow und Moritz Kloß in der letzten Spielminute mit einer Co-Produktion zum abschließenden 7:3. „Beide Mannschaften haben eine Menge in die Partie investiert. Nach dem Anschlusstreffer der Lübecker sind wir nicht hektisch geworden, sondern haben unser zuvor bereits erfolgreiches Spiel weiter fortgesetzt“, sah KSV-Trainer Jan Uphues in der Mentalität und dem Selbstvertrauen seiner Spieler einen Schlüssel zum Erfolg. Durch den Sieg in Lübeck haben die Jungstörche zwei Spieltage vor Saisonende das bessere Torverhältnis als der Spitzenreiter und nun nur noch drei Punkte Rückstand.

Tore für Holstein: Tom Louis Schmidtke (8., 14.), Levin Erik (20.), Finn Spalding (57.), Emin Tanrikulu (65., 76.), Christoph Samow (80.)

 

Starke Aufholjagd im letzten Spiel

U15 kommt nach 0:3 gegen Braunschweig noch zum Ausgleich

Nach schwachem Start lagen die U15-Junioren am Samstagvormittag im letzten Meisterschaftsspiel gegen Eintracht Braunschweig bereits nach 20 Spielminuten 0:3 zurück. Mit einer Niederlage wollte sich die Mannschaft von Trainer Michael Schwennicke aber wohl nicht in die Sommerpause verabschieden – nach dem dritten Gegentreffer legten die Jungstörche los und starteten ihre Aufholjagd. Nach einer gelungenen Vorbereitung von Jonas Sterner konnte Serkan Yildirimer per Lupfer den Braunschweiger Torhüter überwinden, noch vor der Pause  stellte Tjark Lasse Scheller per Seitfallzieher sogar den Anschluss her. In der zweiten Hälfte traf Jonas Sterner zum Ausgleich, anschließend ergab sich eine offene Partie, in der beide Mannschaften auf Sieg spielten. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten blieb es jedoch am Ende beim 3:3-Unentschieden. „Schade, dass wir die Anfangsphase verpennt haben. Danach waren wir richtig gut in der Partie und können am Ende sogar noch gewinnen“, konnte Schwennicke mit der Punkteteilung im letzten Saisonspiel aber gut leben.

Tore für Holstein: Serkan Yildirimer (25.), Tjark Lasse Scheller (35.), Jonas Sterner (46.)

 

 

Zurück