Spitzenspiel der U19 in Oldenburg

Tabellenführer aus Kiel ist beim Zweiten JFV Nordwest zu Gast

Im Hinspiel erzielte Nils Jungehülsing das erlösende 2:1

Dass die Kieler U19 auch über Ostern im Pokal im Einsatz war, hat den Vorteil, dass sie gar nicht erst aus dem Rhythmus kam. Gut so – denn am Sonntag steht dem KSV-Nachwuchs in der A-Junioren Regionalliga Nord ein schwerer Auswärtsbrocken bevor. Um 14 Uhr tritt die Mannschaft von Dominik Glawogger in Oldenburg beim JFV Nordwest an.

Die Partie ist ein echtes Spitzenspiel, schließlich gastieren die Jungstörche als Tabellenführer beim Zweiten, der im Übrigen einige Parallelen zur KSV aufweist. Beide Teams verfügen nicht über den alles überragenden Torjäger, sondern haben jeweils mehrere Spieler in ihren Reihen, die Tore erzielen können. Hinzu kommt, dass sich sowohl Holstein als auch der JFV gegen Teams aus der unteren Tabellenhälfte, wie zum Beispiel den Heider SV, bisweilen schwer getan haben. „Nordwest wird sicherlich besonders motiviert sein“, sagt Glawogger im Hinblick darauf, dass die Gastgeber zuletzt überraschend bei Schlusslicht SV Eichede mit 2:5 verloren und sicherlich auf Wiedergutmachung aus sein werden. Auch sonst erwartet der Kieler Coach kein leichtes Spiel. „Im Hinspiel sind wir zur Pause im Rückstand gewesen und haben erst in der Schlussphase die Partie durch einen Doppelschlag noch gedreht“, erinnert sich Glawogger an die Begegnung im November letzten Jahres, bei der Leon Gino Schmidt, Nils Jungehülsing und Hilkiah Voigt zum 3:1-Erfolg trafen. Folglich gelte es, eine gute Einstellung zu zeigen und den Gegner permanent unter Druck zu setzen, so Glawogger, der voraussichtlich lediglich auf Malte Petersen (Oberschenkelprobleme) und Tom Louis Schmidtke (Fersenprobleme) verzichten muss.

Zurück