Später Punktgewinn für U19

Jungstörche vermeiden durch Last-Minute-Ausgleich erste Saisonniederlage

Tom Louis Schmidtke erzielte gegen Heide den späten Ausgleichstreffer

Im Nachholspiel des 14. Spieltages hat die U19 der KSV am Samstag durch einen späten Treffer von Tom Louis Schmidtke die erste Saisonniederlage in der A-Junioren Regionalliga Nord vermieden. Dank des 1:1-Unentschiedens nahm der Tabellenführer vom Gastspiel beim Heider SV einen Punkt mit nach Kiel.

„Wir haben genau das Spiel bekommen, das wir erwartet hatten“, bilanzierte Dominik Glawogger nach der Partie. Vorab hatte der Coach vermutet, dass die auf dem ersten Abstiegsplatz rangierenden Hausherren viel Leidenschaft und großen Kampf zeigen würden. Er sollte Recht behalten. Dennoch gehörte die Anfangsphase klar seiner Elf, welche sich auf dem schwer zu bespielenden Platz im Heider Stadion in den ersten 20 Minuten eine Fülle an klaren Einschussmöglichkeiten erspielte, die Hilkiah Voigt, Tom Louis Schmidtke und Marcus Borgmann jedoch allesamt ausließen. „Wenn wir diese Chancen genutzt hätten, wäre das Spiel wahrscheinlich gelaufen gewesen“, haderte Glawogger später. Stattdessen wurde seine Mannschaft kalt erwischt: Nach einer Ecke wurde Ruben Bardehle, der bis zur Winterpause noch für die Kieler U17 auflief und dann nach Heide wechselte, der Ball an den Kopf geschossen, von wo er auf kuriose Art und Weise ins KSV-Gehäuse prallte (35.).

Zur Pause stellte das Kieler Trainerteam auf ein 4-3-3-System um und brachte mit Mats Melahn, Nils Jungehülsing und Tim Möller gleich drei frische Kräfte. Doch auch nach Wiederanpfiff taten sich die Jungstörche schwer und zeigten sich in den Torabschlüssen nicht zwingend genug. Die Gastgeber wurden ihrerseits von Minute zu Minute selbstbewusster, begannen, an die große Überraschung zu glauben – und mussten in der Nachspielzeit schließlich doch noch den Ball aus dem eigenen Tor holen: Als die erste Kieler Saisonniederlage nur noch wenige Sekunden entfernt war, legte Jungehülsing auf Schmidtke ab, der den Ball zum glücklichen 1:1-Endstand über die Linie drückte (90.+2).

„Wir waren über weite Teile des Spiels nicht in der Lage, auf die Heider Spielweise zu antworten, und haben es nicht geschafft, die richtigen Lösungen zu finden“, analysierte Glawogger, der sich über zwei verlorene Punkte im Kampf um die Meisterschaft ärgerte. „Woche für Woche Höchstleistungen abzurufen ist nicht einfach. Die Jungs haben heute gesehen, dass uns jeder Gegner gefährlich werden kann, wenn wir nicht an die eigene Grenze gehen“, sah der Coach das Remis auch als Warnung für die nächsten Begegnungen.

U19: Nathmann – Paulsen (46. Melahn), Cissé, Tiessen, Njinmah - Wansiedler - Schmidtke, Wolf (46. Möller) - Borgmann – Voigt (46. Jungehülsing), Tiedemann (59. Helbing).

Schiedsrichter: Meyer (Todenbüttel) – Tore: 1:0 Bardehle (35.), 1:1 Schmidtke (90.+2) – Zuschauer: 222.

Zurück