Wichtige Siege für U19 und U23

Zwei Heimspiele am Sonntag im CITTI FUSSBALL PARK

Ole Werner und die U23 stehen weiter auf Platz 1

Erster Sieg für die U19 - Unter Interimstrainer Finn Jaensch gewinnen die Störche bei St. Pauli mit 4:1

Fast zeitgleich begann am Sonnabend der Arbeitstag für Hannes Drews und die U19 der KSV Holstein. Allerdings an gänzlich unterschiedlichen Orten: Während Drews als neuer Trainer des Zweitligisten FC Erzgebirge Aue beim FC Ingolstadt mit 2:1 siegte, feierten seinen ehemaligen Schützlinge beim FC St. Pauli den ersten Saisonsieg (4:1/2:0) in der Bundesliga Nord/Nordost. Drews war am Freitag in Aue vorgestellt worden, weil er davor keine Interviews geben durfte, entfiel auch der Abschied bei seiner Kieler Mannschaft. Dafür nutzte er die Pressekonferenz, auf der er mit einem Augenzwinkern sagte, dass er seine „Jungs im Auge behalten werde“.

Sie erleichterten ihm dem Abschied, indem sie nach vier Spielen ohne Punktgewinn und dem unglücklichen 0:1 im DFB-Pokal gegen den SC Freiburg das erste Erfolgserlebnis in der noch jungen Saison feierten. Für Drews hatte Finn Jaensch, Trainer der U17 der KSV, die Verantwortung übernommen. „Die Jungs haben sich den Sieg verdient“, lobte Jaensch, der in der zweiten Halbzeit aus unterschiedlichen Gründen das komplette Wechselkontingent ausschöpfen musste. „Alle haben ihre Aufgaben sehr gut gelöst.“ Nach dem Anschlusstreffer durch Finn Ole Becker, der kurz nach Wiederanpfiff Glück mit einem abgefälschten 25-Meter-Schuss hatte, hätte die Partie, so Jaensch, noch einmal kippen können. „Aber die Jungs haben sich nicht aus der Ruhe bringen lassen.“ Noah Awuku (72.) sorgte nach einer Ecke von Kai Griese für die Vorentscheidung, Griese (81.) schnürte nach einem Awuku-Pass schließlich den Sack zu.

Für die KSV, die vom letzten auf den 12. Platz kletterte und den Anschluss an das untere Mittelfeld herstellte, geht es erst am 3. Oktober weiter. Zu Gast im CITTI FUSSBALL PARK ist dann der Chemnitzer FC (11 Uhr).

Tore für die KSV: Tim Schüler, Tim Möller, Noah Awuku, Kai Griese

 

Drei Treffer für den nächsten Dreier - U23 nach Sieg in Flensburg weiter auf Platz 1


Der fünfte Saisonsieg der KSV-U23 in Folge war hochverdient. Bereits in der ersten halben Stunde kontrollierten die Jungstörche das Geschehen, allerdings ohne zwingend zu werden. Als dann der TSB etwas besser ins Spiel kann, schlug die Werner-Elf nach einem Konter durch Miguel Fernandes sofort zu (44.). Auch nach dem Seitenwechsel blieb Holstein dominant. Der TSB riskierte mehr und bekam prompt nach einem weiteren schnellen Gegenangriff durch Maurice Knutzen die Quittung (60.). Die Partie verflachte jetzt, da der TSB weiterhin keine Zugriff hatte und als der eingewechselte Julius Alt mit dem dritten Streich den Endstand markierte, war die Messe gelesen. „Das 3:0 ist in der Summe eventuell etwas zu hoch, aber wir freuen uns natürlich über einen absolut verdienten Sieg“, zog Trainer Ole Werner Bilanz.

Am kommenden Sonntag um 14 Uhr empfängt die U23 im CITTI FUSSBALL PARK das Team des TSV Lägerdorf.

Tore für die KSV: Fernandes, Knutzen, Alt

 

Geduld zahlt sich aus - Holstein U16 ungefährdet zum 5:0 gegen TuRa Meldorf

Zum Auftakt der B-Junioren-Oberliga empfingen die U16-Junioren am Sonntagnachmittag TuRa Meldorf im CITTI FUSSBALL PARK. Von Beginn an dominierte die KSV die Partie deutlich und versuchte, sich gegen tiefstehende Gäste immer wieder Gelegenheiten herauszuspielen. Aufgrund fehlender Präzision im letzten Drittel musste die Mannschaft zur Pause noch mit einem 0:0 leben, blieb aber auch in der zweiten Halbzeit geduldig und dennoch zielstrebig. Der 1:0-Treffer von Mannschaftskapitän Serkan Yildirimer in der 49. Minute war für die Jungstörche dann der Dosenöffner – in der Folge erspielte sich die Holstein-Offensive weitere Möglichkeiten und erhöhte auf insgesamt 5:0. „Die Mannschaft hat die Aufgabe gut angenommen, im letzten Drittel recht variabel agiert und die Geduld bewahrt. Unser Führungstreffer war eine Frage der Zeit, die Mannschaft wollte den Sieg zum Auftakt unbedingt“, war KSV-Trainer Jan Uphues mit dem ersten Punktspiel seiner Mannschaft gut zufrieden.

 Tore für die KSV: Yildirimer, Knuth, Polonski, Arndt

 

Kein schlechtes Spiel, aber deutliche Niederlage - U15 verliert gegen effizienten HSV mit 1:6

Die U15 musste zum Meisterschaftsstart eine deutliche Niederlage hinnehmen, hatte zuvor aber keine so schlechte Partie abgeliefert. Gegen den Hamburger SV kassierte die Mannschaft von Trainer Michael Schwennicke bereits nach wenigen Sekunden das erste Gegentor, wehrte sich dennoch nach Kräften und kam nach Umschaltsituationen auch selber zu guten Gelegenheiten – individuelle Fehler führten allerdings zu weiteren Gegentreffern, sodass die KSV zur Pause bereits 0:5 hinten lag. In der zweiten Halbzeit traf Lasse Sell für die Jungstörche, der HSV legte aber ebenfalls noch einen Treffer nach. In einem Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten fällt die Niederlage am Ende zwar zu deutlich aus, der HSV war allerdings schon in vielen Bereichen noch überlegen. Für das Duell mit dem FC St. Pauli am kommenden Wochenende konnte die Holstein-U15 aus der Partie trotz des Ergebnisses dennoch viel mitnehmen.

Tor für die KSV: Sell

 

7:0 gegen Heikendorf - 14 mit gutem Start in die Saison

Die U14 erwischte am Samstagnachmittag einen Start nach Maß in die neue Oberligasaison. Besonders in der ersten Halbzeit wurden die Trainingsinhalte der Vorbereitung sehr gut umgesetzt, der Heikendorfer SV in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Trotz ausbaufähiger Chancenverwertung ging es folgerichtig mit einer 3:0 Führung in die Halbzeitpause. Zur zweiten Hälfte kamen die Heikendorfer noch einmal motiviert und mit viel Kampfgeist aus der Kabine: an dem Spielverlauf vermochte dies jedoch nichts mehr ändern. Bis zum Abpfiff des souveränen Schiedsrichters Gosselk, der insgesamt eine sehr faire Partie leitete, konnte der Spielstand auf 7:0 ausgebaut werden. 

Am kommenden Wochenende gilt es nun beim ersten Auswärtsspiel der Saison bei dem JFV Hanse Lübeck an die gute Vorstellung anzuknüpfen.

Tore für die KSV: Labes (3), de Lemos, Mehmeti, Krause, Burmeister

 

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets