U17 holt Remis bei Roten Bullen

Wochenendergebnisse aus dem NLZ

Die U17 mit Punkt im Gepäck abfahrbereit in Leipzig

Sonnabend, 20. Mai 2017

Holstein U15 – FC St. Pauli 3:1 (C-Junioren Regionalliga)
   Tore: Theel, Polonski, Abazaj

Mit 3:1 haben die U15-Junioren am Samstagvormittag den FC St. Pauli besiegen können. Die Teams agierten zunächst auf Augenhöhe und es entwickelte sich eine offene Partie mit Gelegenheiten auf beiden Seiten. Nachdem Alexander Theel die Jungstörche in der 16. Minute in Führung gebracht hatte, kippte das Spiel zu Gunsten der KSV. Die Mannschaft von Trainer Michael Schwennicke hatte in der Folge mehr Ballbesitz und die besseren Torchancen, die Konter der Gäste konnten zudem gut verteidigt werden. In der zweiten Halbzeit erhöhte Pascal Polonski auf 2:0, woraufhin die KSV für eine kurze Phase etwas den Faden verlor. Leichtsinnige Ballverluste im Spielaufbau brachten den FC St. Pauli zurück in die Partie. Nach dem Anschlusstreffer hätte es noch einmal spannend werden können, doch Holstein gelang der Turnaround und die erneute Übernahme der Spielkontrolle. Durch seinen Treffer zum 3:1 sorgte Arbnor Abazaj sieben Minuten vor dem Ende für die Entscheidung und den insgesamt verdienten Sieg.

U23 wird Vizemeister
Frisia 03 Risum-Lindholm – Holstein U23 4:0 (Schleswig-Holstein-Liga Herren)

Den Schlusspunkt einer überragenden Saison hatte sich die U23 der KSV Holstein sicher anders vorgestellt, aber trotz der 0:4 (0:2)-Niederlage beim SV Frisia Risum-Lindholm überquerte das Team von Ole Werner die Ziellinie in der Schleswig-Holstein-Liga als Tabellenzweiter (70 Punkte). Den Platz hinter dem souveränen Meister Eutin 08 (91 Punkte) hätte den Störchen nur der VfR Neumünster (67) noch streitig machen können, doch da die Partien des 34. und letzten Spieltages nicht zeitgleich ausgetragen wurden, stand schon vor dem Anpfiff in Lindholm fest, dass die KSV Zweiter bleiben würde – der VfR hatte sein Heimspiel gegen TSB Flensburg zu diesem Zeitpunkt schon mit 1:3 verloren. „Wir haben kein komplett schlechtes Spiel gemacht“, fand Werner nach der höchsten Saisonniederlage freundliche Worte für seine Mannschaft. „Frisia hat aus vier Chancen vier Tore gemacht, wir aus vier Chancen keins. Frisia war nicht besser als wir, aber viel effektiver und konzentrierter.“ Seine Mannschaft hätte einen versöhnlichen Saisonabschluss verdient gehabt, so Werner weiter, der in seiner Amtszeit als Trainer der U23 noch nie so hoch verloren hat. „Aber dieses Ergebnis wird eine überraschend positive Saison nicht trüben.“

Sonntag, 21. Mai 2017

Ay trifft in der Nachspielzeit
RB Leipzig – Holstein U17 1:1 (B-Junioren Bundesliga)
   
Tor: Ay

Die U17 der KSV Holstein kehrt vom letzten Auswärtsspiel der Saison 2016/17 mit einem Erfolgserlebnis zurück: Der in der 60. Minute eingewechselte Karim Ay machte in der letzten Szene des Spiels mit einem Linksschuss das nicht unverdiente 1:1 (0:1) bei RB Leipzig perfekt. Am Sonntag (28. Mai, 13 Uhr) beenden die Jungstörche mit dem Heimspiel gegen Hansa Rostock eine beeindruckende Saison. Den siebten Platz kann der Aufsteiger nur noch theoretisch verlieren, Rostock dagegen braucht dringend ein Erfolgserlebnis, um den drohenden Abstieg zu verhindern. Jaensch hatte seiner Mannschaft verordnet, den Leipzigern aus einer stabilen Defensive zu begegnen. Eine Taktik, die lange aufging. Fast hätte Noah Awuku, gerade von der U17-EM in Kroatien zurückgekehrt, die Störche sogar mit 1:0 in Führung gebracht, doch der Nationalspieler (32.) scheiterte an RB-Torhüter Joshua Wehking. Die KSV hatte allerdings auch in einer Szene Glück (20.), als der Ball gegen den Innenpfosten prallte, aber nicht die Torlinie überquerte. Nach der Pause verteidigten die Störche fast mit einer Sechser-Kette, kassierten aber trotzdem per Strafstoß (Foul von Jan Wansiedler, verwandelt von Fabrice Hartmann/73.) das 0:1. Anschließend stellte die KSV um, wechselte Ay und den sehr agilen Marcus Borgmann ein. Die Taktik, mit zwei Stürmern auf den Ausgleich zu drängen, ging auf. In der Nachspielzeit traf Ay, von Wansiedler schön in Szene gesetzt, aus 15 Metern zum 1:1.

Holstein U16 – SG Trave Segeberg 10:0 (B-Junioren Schleswig-Holstein-Liga)
   
Tore: Tanrikulu (3), Kloß (2), Westensee, Schminkte, Nitsch, Wilde

Die U16-Junioren haben ihr Heimspiel gegen die SG Trave Segeberg am Sonntag deutlich gewinnen können. Die KSV ließ von Beginn an keine Zweifel an einem Sieg aufkommen, dominierte die Partie deutlich und erspielte sich schnell erste Torchancen. Flemming Westensee brachte seine Mannschaft nach zehn Minuten in Führung, nur wenig später brachte Moritz Kloß die Störche endgültig auf die Siegerstraße. „Die Jungs haben das Spiel gut angenommen und dann auch mit der hohen Führung im Rücken ordentlich zu Ende gebracht“, war KSV-Trainer Jan Uphues mit dem Auftritt seines Teams zufrieden.

Zurück