Perfekter Rückrundenstart der U19

Jungstörche holen 6:0-Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig

Tom Louis Schmidtke traf beim 6:0-Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig doppelt

Einen Jahresauftakt nach Maß feierte die Kieler U19 am Samstagmittag: Gegen die zuvor sechs Spiele ungeschlagene Eintracht aus Braunschweig siegte der Tabellenführer der A-Junioren Regionalliga Nord vor knapp 100 Zuschauern im heimischen CITTI FUSSBALL PARK deutlich mit 6:0.

Den erfolgreichen jüngsten Testspielen folgte auch im ersten Pflichtspiel des neuen Jahres eine starke Vorstellung. Ohne die beiden besten Torschützen Leon Gino Schmidt (Milzriss) und Jesper Tiedemann (Bänderverletzung am Knöchel) sowie Tim Möller (krank) und Malte Petersen, der sich beim Aufwärmen verletzte, gingen die Kieler ins Spiel gegen die Niedersachsen, die sich dank fünf Siegen und einem Remis aus den letzten sechs Ligaspielen auf Rang vier vorgearbeitet hatten. Die Gäste versuchten zwar in den ersten Minuten, Druck zu machen und über Lautstärke und Aggressivität ins Spiel zu kommen, aber die Jungstörche waren sehr fokussiert, sodass sie keine echten Chancen des Gegners zuließen. Stattdessen schlug die KSV selbst nach zehn Minuten das erste Mal zu: Marcus Borgmann ließ mehrere Gegenspieler aussteigen und bediente Tom Louis Schmidtke, der zum 1:0 vollendete. Die frühe Führung gab den Hausherren zusätzliche Sicherheit, sodass sie weiterhin oft spielerische Lösungen fanden. Hinzu kam, dass die Gastgeber mit vielen Balleroberungen und einem aggressiven Gegenpressing den Gegner zusehends zermürbte. So konnten Dennis Tiessen (22.) und Lucas Wolf (35.) zur 3:0-Pausenführung erhöhen.

„Das 3:0 zur Pause war gerechtfertigt, aber wir haben in der Kabine angesprochen, dass wir spielerisch noch zulegen können. Das haben die Jungs dann auch gut umgesetzt“, lobte Glawogger anschließend, dass sein Team auch nach dem Seitenwechsel den eingeschlagenen Kurs fortsetzte. So traf Borgmann sehenswert zum 4:0, als er von links in die Mitte zog und den Ball im langen Eck unterbrachte (59.), und Justin Njinmah holte kurz darauf einen Strafstoß heraus, den er selbst zum 5:0 verwandelte (64.). Den Schlusspunkt einer nunmehr einseitigen Partie setzte Schmidtke in der 73. Minute. „Wir haben bewiesen, welche Qualität wir im Kader haben“, so Glawogger, „und dass wir uns auf alle Spieler verlassen können.“ Natürlich war die Freude im Kieler Lager ob des perfekten Rückrundenstarts groß, doch der Coach blickte bereits auf das Nachholspiel am kommenden Samstag um 14 Uhr beim Heider SV voraus. „Es wird wichtig sein, dass wir diese Aufgabe genauso angehen wie das Braunschweig-Spiel“, betonte Glawogger, „aber die Jungs wissen, dass sie alles dafür tun müssen, um auch dort erfolgreich zu sein. Ansonsten ist der Sieg gegen Braunschweig auch nicht so viel wert.“

U19: Rau - Cissé, Melahn, Tiessen (79. Weickert), Paulsen – Wansiedler - Schmidtke, Wolf (46. Jungehülsing) – Borgmann (79. Tiedemann) - Voigt, Njinmah.

Schiedsrichter: Stach (Tarp-Oeversee) – Tore: 1:0 Schmidtke (10.), 2:0  Tiessen (22.), 3:0 Wolf (35.), 4:0 Borgmann (59.), 5:0 Njinmah (64., FE), 6:0 Schmidtke (73.) – Zuschauer: 100.

Zurück