Oberbeck beim DFB-Perspektivlehrgang

Torwart der Kieler U17 gehört zum erweiterten Kreis der deutschen U17-Nationalelf

Noah Oberbeck wurde bereits zum zweiten Mal zum DFB-Perspektivlehrgang eingeladen

Am vergangenen Samstag hielt Noah Oberbeck noch den wichtigen 2:1-Heimsieg der Kieler U17 in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost gegen den 1. FC Union Berlin fest, ehe der KSV-Torwart seine Sachen packte, um zum Perspektivlehrgang nach Kaiserau zu reisen.

Seit Sonntag und noch bis Mittwoch hat der 16-Jährige bei dem DFB-Lehrgang in Nordrhein-Westfalen die Möglichkeit, sich für die deutsche U17-Nationalmannschaft zu empfehlen. Nach Jonas Sterner und Tjark Scheller wäre der Schlussmann bereits der dritte Kieler U17-Akteur, der dann für die U17-Nationaelf eingeladen werden würde. Dass Oberbeck erneut bei einem derartigen Lehrgang dabei ist, hat sich der Keeper durch starke Leistungen in der laufenden Saison erarbeitet. „Noah ist ein mitspielender Torwart, der über starke Reflexe auf der Linie verfügt“, lobt Holsteins U17-Trainer Michael Schwennicke seinen Schützling, den er zudem als willensstarken, emotionalen Spieler beschreibt. In der laufenden Saison stand Oberbeck in 16 von 23 Ligaspielen in der Startelf. Nach seinem Wechsel zu Saisonbeginn von Nordrivale VfB Lübeck ins Storchenfest ist der Torhüter ohne Zweifel in Kiel angekommen. „Er hat sich sehr schnell integriert“, so Schwennicke über seinen Stammkeeper. Am Donnerstagabend gibt es für Oberbeck ein Wiedersehen mit seinen früheren Teamkollegen. Denn um 19 Uhr ist die Kieler U17 im Halbfinale des SHFV-Pokals bei den Lübeckern zu Gast.

Zurück