Neue Hoffnung für U17 im Abstiegskampf

Schwennicke-Elf siegt beim Chemnitzer FC mit 1:0

Die Kieler U17 um Nikolas Iatskevitch feierte in Chemnitz den ersten Sieg seit über fünf Monaten

Sie können es noch: Die U17-Junioren haben am Sonntag beim Chemnitzer FC den ersten Sieg seit über fünf Monaten eingefahren. Die Elf von Trainer Michael Schwennicke siegte durch ein spätes Tor von Richard Arndt mit 1:0 und verkürzte in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost den Abstand zum ersten Nichtabstiegsplatz auf sieben Zähler.

Es dauerte eine Viertelstunde, bis die Kieler die Partie auf tiefem Geläuf gegen die mit vielen langen Bällen agierenden Hausherren kontrollierten. Nachdem KSV-Torwart Noah Oberbeck seine Farben beim Schuss von Jonas Dittrich per Fußabwehr vor einem Rückstand bewahrt hatte (25.), folgte eine Druckphase der Jungstörche. Zunächst wurde Faris Moumounis Direktabnahme nach Hereingabe von Noé Lipkow zur Ecke geklärt (27.). Diese landete bei Tjark Scheller, dessen Kopfball CFC-Keeper Luis Lungwitz gerade noch über den Querbalken lenken konnte (28.). Wiederum eine Minute später wurde Moumounis Schuss geblockt, ehe ein weiterer Kopfball von Scheller erneut von Lungwitz pariert wurde (31.). Weil Holstein seine Überlegenheit nicht in Tore ummünzen konnte, ging es torlos in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel kam Chemnitz besser ins Spiel, doch Niclas Walthers Schuss strich knapp drüber das KSV-Gehäuse hinweg (44.). Beide Teams zollten nun dem tiefen Boden Tribut, sodass Chancen Mangelware wurden. Scheller scheiterte zum dritten Mal per Kopf (65.), bis dann doch noch ein Treffer fiel: Eine Kieler Ecke wurde abgewehrt und landete bei Richard Arndt, der im dicht besiedelten Chemnitzer Strafraum die Lücke fand und per Direktabnahme das Tor des Tages erzielte (78.). „Wir sind froh, dass wir heute einmal den Lucky Punch setzen konnten“, freute sich Schwennicke über den späten Siegtreffer. Endlich sei eine gute Leistung wieder einmal mit Punkten belohnt worden, so der Coach, der gleichzeitig aber auch betonte, dass der Auswärtssieg nur der erste kleine Schritt sei, „wenn wir eine Aufholjagd starten wollen.“

U17: Oberbeck – Schilling (41. Iatskevitch), Neubert, Reimers, Lippegaus – Scheller, Arndt – Yildirimer, Carta (49. Alkas) – Moumouni (58. Rezai), Lipkow (74. Kiewald).

Schiedsrichter: Öttl (Fürstenstein) – Tor: 0:1 Arndt (78.) – Zuschauer: 87.

Zurück