Stark! U17 besiegt VfL Wolfsburg

NLZ-Termine am Wochenende

Lukas Bente von der Holstein U19

Nach dem furiosen 3:0 im DFB-Pokal der A-Junioren am vergangenen Wochenende nahm die Holstein U19 die nächste Pokalhürde. Im Landespokal siegten die Schützlinge von Hannes Drews beim MTSV Hohenwestedt mit 4:1. Die U23 feierte beim Derby in Altenholz einen Dreier. Den größten Coup landete allerdings die U17, die beim Spitzenspiel den VfL Wolfsburg mit 2:0 besiegte und sich auf den dritten Tabellenplatz schoss.

NLZ-Termine am Wochenende

Samstag, 08. Oktober

14.00 Uhr, Schleswig-Holstein-Pokal der A-Junioren
U19 erreicht Pokal-Halbfinale
MTSV Hohenwestedt - Holstein U19 1:4
Tore: Alt (2), Jürgensen, Voß

Fünfter Pflichtspiel-Sieg für die U19 der KSV Holstein in Folge: Nach drei Erfolgen in der Meisterschaft und dem 3:0-Erfolg gegen den Halleschen FC im Achtelfinale um den DFB-Pokal siegten die Störche auch im Viertelfinale des Landespokals. „Wir sind eine Runde weiter, das ist das Wichtigste“, sagte Trainer Hannes Drews. „Wir haben keine gute Leistung gezeigt und waren insbesondere in der zweiten Halbzeit nicht überzeugend.“ Lediglich die ersten 20 Minuten konnten Drews erwärmen, eine Phase, in der der Bundesligist klar den Ton angab und durch einen Doppelpack von Julius Alt (5. und 7. Minute) schnell in Führung ging. Doch nach dem Anschlusstreffer von Jannis Brandt (52.) mussten die Kieler bis in die Schlussphase hinein zittern, ehe Fynn Jürgensen und Jannis Voß den wackeren Verbandsligisten in die Schranken wiesen.

14.00 Uhr, Regionalliga der C-Junioren
Fünf für den ersten Dreier
Holstein U14 - SV Henstedt-Ulzburg 5:0
Tore: Abazaj (3), Polonski, Atak

Ihren ersten Sieg haben die U14-Junioren am Wochenende eingefahren. Gegen den SV Henstedt-Ulzburg gewannen die Jungstörche deutlich mit 5:0. Von Beginn an hatte die KSV viel Ballbesitz, verlagerte die Partie größtenteils in die gegnerische Hälfte und erspielte sich auch recht zielstrebig zahlreiche Torchancen. Nachdem Arbnor Abazaj kurz nach der Pause das Spiel mit seinen drei Treffern endgültig entschieden hatte, blieb Holstein zwar überlegen, ließ allerdings in der Folge die letzte Konsequenz im Abschluss vermissen, sodass keine weiteren Tore mehr fielen. „Wir haben das Spiel klar dominiert und daher auch verdient gewonnen,“ war Trainer Torben Hamann mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden.

14.00 Uhr, Schleswig-Holstein-Liga der Herren
U23 lässt nicht locker
TSV Altenholz - Holstein U23 0:2

Tore: Braun, Abrahamyan

Als „Arbeitssieg“ stufte Ole Werner den 2:0 (1:0)-Erfolg seiner U23 beim Tabellen-Vorletzten TSV Altenholz ein. Damit bleiben die Störche (30 Punkte/2.) Spitzenreiter Eutin 08 (32 Punkte), der das Top-Spiel beim TSV Schilksee mit 2:1 gewann, dicht auf den Fersen. „Wir haben Altenholz nur eine Torchance ermöglicht und sehr diszipliniert gegen den Ball gearbeitet“, freute sich Werner über den siebten Sieg im achten Spiel. „Mit Ball hat bei uns aber auch die Genauigkeit gefehlt.“ Bei Narek Abrahamyan, der tags zuvor noch beim Testspiel der Ligamannschaft gegen den Zweitligisten Hannover 96 (2:2) in Schneverdingen zu einem Kurzeinsatz gekommen war, war sie aber in der 18. Minute vorhanden. Und bei Jannik Braun in der 75. Minute. Die Weichen für ein weiteren Spitzenspiel in der SH-Liga sind also gestellt: Am Sonntag (14 Uhr) kommt der Tabellendritte NTSV Strand (28 Punkte) nach Projensdorf.

Sonntag, 9. Oktober

11.00 Uhr, B-Junioren-Bundesliga Nord/Nordost
Störche stoppen auch die Wölfe
Holstein U17 - VfL Wolfsburg 2:0
Tore: Awuku, Jungehülsing

Mit einem 2:0 (1:0)-Heimsieg gegen den VfL Wolfsburg stürmte die U17 der KSV Holstein auf Platz drei der Bundesliga Nord/Nordost. „Wir haben über 80 Minuten in Sachen Intensität ein richtig gutes Spiel abgeliefert“, lobte Trainer Finn Jaensch seine Mannschaft. Ein strukturierter Aufbau, ein starkes Spiel gegen den Ball – dem Bundesliga-Nachwuchs fiel am Sonntagvormittag nicht viel ein. Und wenn, dann stand mit Jannis Meister ein sicherer Schlussmann im KSV-Tor. Nach einer Viertelstunde setzte sich Nationalspieler Noah Awuku schön durch und erzielte trotz eines sehr spitzen Winkels das 1:0 für den Aufsteiger, in der 56. Minute behielt Nils Jungehülsing, nach einem schönen Zuspiel von Marc-Oliver Timm, vor dem Tor die Nerven. Anschließend verteidigten die Jungstörche den dritten Sieg im vierten Spiel mit großer Moral. Am 16. Oktober ist das Jaensch-Team beim 1. FC Magdeburg zu Gast (11 Uhr).

14.00 Uhr, Schleswig-Holstein-Liga der B-Junioren
Jungstörche nicht zu halten
Holstein U16 - SSC Hagen Ahrensburg 9:0
Tore: Tanrikulu (4), Schmidtke (2), Nitsch, Saupe, Westensee

Die U16 setzte am Sonntag mit einem klaren Sieg über Hagen Ahrensburg ihren Aufwärtstrend fort. Über das gesamte Spiel kontrollierte die KSV das Spiel, ließ kaum gegnerische Torchancen zu und nutzte den eigenen Ballbesitz wiederum sehr zielstrebig dazu, Torchancen zu erspielen. Auch nach der 5-Tore-Führung zur Pause blieben die Störche torhungrig, ohne dabei die Defensivarbeit zu vergessen. „Die Jungs waren heute über fast die gesamte Spielzeit sehr konzentriert, diszipliniert und mit einer großen Spielfreude bei der Sache,“ hatte Trainer Jan Uphues an der Leistung seiner Mannschaft nichts auszusetzen.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets