Letzter Heimauftritt der U23

So., 14 Uhr: Holstein U23 – Eintracht Norderstedt

Julius Alt will mit der U23 im letzten Heimspiel des Jahres die drei Punkte zuhause behalten

Nach fünf ungeschlagenen Partien in Folge verlor die Kieler U23 am vergangenen Wochenende im Spitzenspiel bei Tabellenführer VfL Wolfsburg II mit 0:2. Doch nichtsdestotrotz haben die Jungstörche bisher eine überragende Saison in der Regionalliga Nord gespielt. Im letzten Heimspiel des Jahres sollen folglich gegen Eintracht Norderstedt noch einmal drei Punkte eingefahren werden. Anstoß in der Arena im CITTI FUSSBALL PARK ist um 14 Uhr.

Bei den Gästen aus Norderstedt hieß es in den jüngsten Partien stets: entweder – oder. Seit neun Spielen gab es für die Eintracht keine Punkteteilung mehr. Stattdessen folgten auf die Siege gegen Lupo Martini Wolfsburg (2:0), Hannover 96 II (2:1) und Schwarz-Weiß Rehden (5:1) stets Niederlagen. So gingen die Begegnungen zwischen den Siegen für die Mannschaft von Trainer Dirk Heyne gegen den FC St. Pauli II (1:4), den 1. FC Germania Egestorf/Langreder (0:4) und den SV Werder Bremen II (1:2) jeweils verloren. Da der Tabellenachte am vergangenen Wochenende Aufsteiger VfL Oldenburg mit 3:1 besiegte, müsste nach dem Gesetz der Serie der letzten Wochen am Sonntag wieder eine Niederlage folgen. Doch das wird die Heyne-Truppe, zu der mit Tayfun Can, Tjark Grundmann und Vico Meien drei Ex-Störche gehören, mit aller Macht verhindern wollen. Doch die Kieler U23 hat noch eine Rechnung offen: Das Hinspiel verlor sie Mitte August in Norderstedt mit 2:3. „Norderstedt hat in der Offensive spielstarke Akteure und kombiniert sich immer wieder gut über die Flügel nach vorne“, sagt Kiels U23-Trainer Ole Werner, der zudem um die große Erfahrung des Eintracht-Kaders weiß. Für sein Team gelte es, an die guten Dinge aus dem Wolfsburg-Spiel anzuknüpfen, so Werner. „Wir wollen dominant auftreten“, fordert der Coach für das letzte Heimspiel im Kalenderjahr 2018 erneut einen couragierten Auftritt seiner Elf.

Zurück