Last-Minute-K.O. für U23 bei Weiche

Ex-Storch Kevin Schulz trifft in der Schlussminute zum 2:1 für Flensburg

Das Tor von Liga-Leihgabe Franck Evina reichte nicht zum Punktgewinn im "kleinen" Derby bei Weiche Flensburg

 

Einen starken Fight geboten – und am Ende doch höchst unglücklich verloren. So lässt sich die 1:2-Niederlage der Kieler U23 am Samstag im „kleinen“ Landesderby beim SC Weiche Flensburg 08 zusammenfassen. Nachdem Franck Evina die Jungstörche vor 868 Zuschauern im Manfred-Werner-Stadion in Führung gebracht hatten, drehten Dominic Hartmann und Kevin Schulz die Partie noch zugunsten der Gastgeber.

Trotz Dauerregen entwickelte sich auf tiefem Geläuf eine ansehnliche Partie, in der Weiche durch Tim Wulff (5.) und Torge Paetow (12.) die ersten Möglichkeiten hatten. Wie schnell es im Fußball gehen kann, zeigte die 25. Minute: Nachdem zunächst Dominic Hartmann freistehend an KSV-Keeper Timon Weiner gescheitert war, schlug dieser den Ball weit nach vorne. Der lange Abschlag wurde per Kopf von Laurynas Kulikas auf Liga-Leihgabe Franck Evina verlängert, der sich stark durchsetzte und flach ins linke Eck verwandelte. Danach kippte die Partie ein wenig, da der Kieler Nachwuchs nun mehr vom Spiel hatte, es aber verpasste, einen zweiten Treffer nachzulegen. So scheiterte Julius Alt an Weiche-Torwart Raphael Straub (26.) und Tim Siedschlag schoss knapp rechts am Flensburger Gehäuse vorbei (27.). Die vergebenen Chancen rächten sich bereits vor der Pause, als Hartmann nach Zuspiel von Nico Empen den Ball zum Ausgleich über die Linie drückte (43.).

Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste den ersten Hochkaräter, als Kulikas und Yann Aurel Bisseck beide einen Siedschlag-Freistoß am zweiten Pfosten verpassten (49.). Obwohl die Hausherren sich mit der Zeit ein optisches Übergewicht erarbeiteten, dauerte es bis zur Schlussminute, ehe der eingewechselte Kevin Schulz die Weiche-Fans erneut jubeln ließ. Dieses Mal lief es genau anders herum als im ersten Durchgang: Nachdem nur eine Minute zuvor Timo Barendt nach Pass von Maurice Knutzen die erneute Führung verpasst hatte, schlug Joker Schulz, der von 2007 bis 2012 für die Ligamannschaft der KSV gespielt hatte, auf der Gegenseite zu, als er eine Hereingabe von Empen aus kurzer Distanz zum 2:1-Endstand über die Linie bugsierte.

„Für die äußeren Bedingungen war es ein gutes Spiel beider Teams, in dem wir eine gute Leistung gezeigt haben und sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft waren“, war U23-Coach Ole Werner mit seiner Elf zufrieden, ärgerte sich aber umso mehr über die unglückliche Last-Minute-Niederlage in einem „50:50-Spiel, das durch Kleinigkeiten entschieden wurde.“

Weiche: Straub - Njie, Thomsen, Kroiß (57. Ilidio) - Walter - Paetow, Hartmann, J. Ostermann, Isitan – Wulff (84. Schulz), Empen (90+2 Hasanbegovic).

U23: Weiner - T. Mohr, Fleckstein, Foit, Sicker - Bisseck – Awuku (59. Niebergall), Siedschlag, Alt (80. Barendt), Evina (71. Knutzen) – Kulikas.    

Schiedsrichter: Fleddermann (Nordhorn) – Tore: 0:1 Evina (25.), 1:1 Hartmann (43.), 2:1 Schulz (90.) – Zuschauer: 868.

Zurück