Knifflige Aufgabe für U23 beim VfB Oldenburg

So., 15 Uhr: VfB Oldenburg - Holstein U23

Routinier Tim Siedschlag will mit der U23 in Oldenburg punkten.

Wenn die U23 der KSV am Sonntag um 15 Uhr beim VfB Oldenburg antritt, macht es die Aufgabe aus Kieler Sicht keinesfalls leichter, dass die Gastgeber aktuell auf dem vorletzten Tabellenplatz rangieren. „Oldenburg ist eine Mannschaft, die individuell deutlich stärker ist als es ihr aktueller Tabellenstand aussagt“, weiß Werner, dass der VfB mit dem Rücken zur Wand steht und so einem angeschlagenen Boxer ähnelt. „Da kommt also eine echte Aufgabe auf uns zu, die wir aber voller Optimismus angehen.“ Tatsächlich verloren die Niedersachsen ebenso wie die Jungstörche nur zwei ihrer bisherigen acht Saisonspiele. Aber im Gegensatz zur KSV, die vier Spiele gewann, konnten sie bisher nur einen Sieg einfahren (2:0 am 4. Spieltag gegen den FC St. Pauli II). Nachdem der Traditionsverein aus den letzten vier Begegnungen lediglich drei Remis und eine Niederlage holte, wurden am Montag Trainer Stephan Ehlers und Co-Trainer Christian Thölking entlassen. Interimsweise betreuen nun Marco Elia und Cumhur Demir die Mannschaft. „Dass der Gegner den Trainer gewechselt hat, macht die Vorbereitung für uns natürlich etwas unberechenbarer“, so Werner. „Insofern konzentrieren wir uns umso mehr auf uns. Wenn es uns gelingt, unsere Leistung dort auf den Platz zu bringen, haben wir auch dort die Möglichkeit, etwas mitzunehmen.“

Zurück