Knappe Niederlage für U17 im Nordduell

Hamburger SV – Holstein U17 3:2 (2:0)

Trotz zwei Toren von Maurizio Carta musste sich die Kieler U17 beim HSV knapp geschlagen geben

Die Kieler U17 hat am Sonntag im Nordduell beim Hamburger SV eine Revanche für die 1:3-Hinspielniederlage verpasst. Die Mannschaft musste sich trotz zwei Treffern von Maurizio Carta am Ende dem HSV-Nachwuchs vor 75 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz am Volksparkstadion mit 2:3 geschlagen geben.

Die Jungstörche fanden nicht so recht ins Spiel, da sie viele Bälle verloren, dadurch oft gegen den Ball arbeiten mussten und zudem die eigenen Situationen nicht gut zuende spielten. Das verschaffte den Hamburgern Feldvorteile, wenngleich ihre Angriffe zunächst ungenau blieben. Das änderte sich in der 24. Minute, als eine Ecke in den Kieler Strafraum segelte, wo sich Emanuel Mirchev hochschraubte und seine Farben per Kopf in Front brachte. Auch danach blieben die Gastgeber das bessere Team – und profitierten von einem Fehler in der KSV-Defensive: Lucas Wolff wollte den Ball zu Torhüter Tim Hartlep zurückspielen, doch Arlind Rexhepi erlief den Rückpass und schob zum 2:0 für die Rothosen ein (37.).

Nach dem Seitenwechsel schockten die Kieler die Hausherren mit einem schnellem Doppelschlag: Zunächst wurde der Ball in den gegnerischen Strafraum gespielt und landete am zweiten Pfosten bei Maurizio Carta, der gegen die Laufrichtung von Keeper Gavin Didzilatis den Anschlusstreffer markierte (43.). Keine 180 Sekunden später wurde ein langer Einwurf von Luca Reimers verlängert, auch dieses Mal stand Carta goldrichtig und nickte zum Ausgleich ein (45.). Dieser hatte jedoch nicht lange Bestand. Denn die Partie wurde durch einen perfekt getretenen Freistoß von Grace Honore Bokake Bolufe entschieden, der einen ruhenden Ball aus 20 Metern zum 3:2-Siegtreffer in den Winkel setzte (55.). „Danach hat bei unseren Aktionen im letzten Drittel leider die Genauigkeit gefehlt“, erklärte Michael Schwennicke, weshalb seine Truppe den erneuten Ausgleich verpasste. „Insgesamt geht der Sieg der Hamburger in Ordnung, wenngleich es aufgrund unserer starken zweiten Hälfte schon weh tut. Die Jungs haben viel investiert und eine gute Leistung gezeigt“, ärgerte sich der Kieler U17-Coach über die knappe Niederlage.

U17: Hartlep – Wolff (75. Neubert), Schilling, Reimers, Lippegaus – Sterner, Arndt – Iatskevitch, Yildirimer (61. Alkas), Carta (53. Atak) – Prozel (41. Scheller).

Schiedsrichter: Eva (Bremerhaven) – Tore: 1:0 Mirchev (24.), 2:0 Rexhepi (37.), 2:1 Carta (43.), 2:2 Carta (45.), 3:2 Bolufe (55.) – Zuschauer: 75.

Zurück