Klare Niederlage für U17 bei Union Berlin

Union Berlin – Holstein U17 6:1 (3:0)

U17-Kapitän Serkan Yildirimer sorgte mit seinem Anschlusstreffer kurz für Hoffnung. Am Ende mussten sich die Jungstörche jedoch mit 1:6 Union Berlin geschlagen geben

Nach vier Spielen ohne Niederlage hat es die U17 der KSV in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost im Auswärtsspiel bei Union Berlin erwischt – und zwar so richtig. Die Elf von Trainer Michael Schwennicke verlor bei den Eisernen mit 1:6.

Nach zwei Halbchancen für die Jungstörche (4./8.), die jeweils über das Tor der Berliner hinweg gingen, übernahmen die Gastgeber das Kommando. Holsteins Tabellennachbar profitierte davon, dass die Kieler auf mehreren Positionen keinen Zugriff auf ihre Gegenspieler bekommen und so für Unordnung in der eigenen Defensive sorgten. Nach einer Ecke staubte Yasin Dag aus kurzer Distanz zur Führung ab (13.), die Ünal Durmushan mit einer abgefälschten Hereingabe ausbaute (28.). „Wir hatten im eigenen Spielaufbau schlechte Laufwege und generell zu viele Ballverluste“, monierte Schwennicke nach der Partie. So kam es auch, dass Dag bei seinem zweiten Treffer unbedrängt einschieben durfte (32.). KSV-Stürmer Noé Lipkow kam noch einmal zu einer Kopfballchance, hatte aber kein Fortune (38.).

Nachdem Schwennicke zur Pause drei Mal gewechselt hatte, machte Holstein zwischen der 40. und 60. Minute das Spiel, ohne gefährlich zu werden – bis zur 61. Minute, als Kapitän Serkan Yildirimer den Anschlusstreffer erzielten konnte. „Da hätte das Spiel nochmal kippen können“, resümierte der Kieler Trainer. Doch stattdessen erlief Fisnik Asllani nur vier Minuten später einen Rückpass von Niklas Kiewald und schob zum vorentscheidenden 4:1 ein. „Da war klar, dass wir das Spiel wohl nicht mehr gedreht bekommen“, so Schwennicke. Union vollendete anschließend noch durch Asllani, der damit einen lupenreinen Hattrick erzielte, zwei Konter (72./74.) zum 6:1-Endstand.

„Wir haben eine ganz schwache erste Halbzeit gespielt. Die zweite war ordentlich, weshalb der Sieg auch etwas zu hoch ausgefallen ist“, bilanzierte Schwennicke.

U17: Oberbeck – Wolff, Schilling (41. Arndt), Kiewald, Reimers, Knuth – Iatskevitch (41. Kessler), Sterner (66. Alkas), Yildirimer, Prozel (41. Carta) – Lipkow.

Schiedsrichter: Bringmann (Bad Lausick) – Tore: 1:0 Dag (13.), 2:0 Durmushan (28.), 3:0 Dag (32.), 3:1 Yildirimer (61.), 4:1, 5:1, 6:1 Asllani (65./72./74.) – Zuschauer: 86.

Zurück