Fair-Play-Auszeichnung für Jungstorch

Provinzial Fair-Play-Geste für Janis Röschmann

Uwe Döring (li.) und Bernd Höll (re.) zeichnen Janis aus.

Am vergangenen Donnerstag wurde Janis Röschmann, E-Jugendspieler der KSV Holstein, für sein Fair Play mit der Provinzial Fair-Play-Geste des Monats Januar ausgezeichnet. Beim Hallentraining im Nachwuchsleistungszentrum der Störche erhielt der junge Kicker neben der Urkunde für sein Fair  Play auch einen Gutschein für den Fanshop des DFB und zwei Eintrittskarten für ein Bundesligaspiel in Hamburg.

Ende November im Kreisliga-Spitzenspiel zwischen den Jungstörchen und dem Kieler MTV kam es kurz vor Spielende zu einer besonderen Aktion. Bis dahin überzeugten beide Mannschaften durch ein tolles und abwechslungsreiches Fußballspiel mit Toren auf beiden Seiten. Erst gingen die Gäste vom KMTV mit 4:1 in Führung, später wendeten die Holsteiner das Blatt und drehten die Partie auf 4:6. Kurz vor Schluss dann ein Torschuss der Holsteiner, der von der Latte auf den Boden und von dort zurück ins Spielfeld sprang. Der Schiedsrichter entschied auf Tor für Holstein. Auf Seiten der Gäste vom KMTV kam es folglich zu Protesten, da sie den Ball nicht im Tor gesehen hätten. Daraufhin griff der Holstein-Trainer Dirk Butenhoff ein und befragte schlichtweg den Spieler, der dem Tor am nächsten stand. Dies war Janis Röschmann und er bestätigte, dass der Treffer nicht zählen dürfte. Der Jung-Schiedsrichter nahm den Treffer zurück und der Mannschaft vom KMTV gelang sogar noch der Ausgleich zum 6:6.

Für dieses faire Verhalten wurde Janis Röschmann nun von Uwe Döring, dem Fair-Play-Beauftragten des KFV Kiel, und Bernd Höll von der Provinzial ausgezeichnet. „Janis hat mit seiner fairen Aktion beispielhaften Sportsgeist vermittelt und ist damit ein Vorbild auch für die Großen beim Fußball“, so Döring bei der Auszeichnung.

Zurück