Jungstörche wollen angreifen

So. 14 Uhr: Holstein U23 - SV Henstedt Ulzburg

Die neue U23 präsentiert sich am Sonntag um 14 Uhr den Fans

 „Wir verfolgen die altbekannten Ziele mit unseren Talenten und wollen für die Liga-Mannschaft ausbilden, so wie es zuletzt mit Christopher Kramer gelungen ist. Wenn wir unsere Ausbildungsziele erreicht haben und dann auch noch ganz oben stehen sollten, dann wäre das natürlich doppelt schön. Aber Priorität besitzt eindeutig unser Entwicklungs-Konzept“, so Trainer Lars Dubau, der die „Jungstörche“ im zweiten Jahr betreut. Mit einem 17-Mann-Kader wird die U23 in die Saison starten. Dazu werden sicherlich auch immer wieder Akteure aus dem Ligakader stoßen. Im letzten Jahr funktionierte das hervorragend. Platz 3 in der Endabrechnung hinter den Regionalliga-Aufsteigern Neumünster und ETSV Weiche war ein überzeugendes Ergebnis.

Aus der U19 rücken zur neuen Saison Torhüter Simon Slotta (noch verletzt), Robin Schubert, Tom Warncke, Felix Schlagelambers, Merlin Höckendorff, Tjark Gutzeit und Resan Acer auf. Aus dem Ligakader gehören nun Florian Meyer und Fynn Gutzeit zum festen Inventar. Und mit Thilo Brors kehrt ein Eigengewächs von seinem neunmonatigen Abstecher zu TuRa Meldorf ins Storchennest zurück. Und auch Offensivmann Timo Nath, der sich im letzten Herbst verletzt hatte, steht endlich wieder zur Verfügung.

Mit dem Drittliga erfahrenen Trio Florian Meyer (29 3. Liga-Einsätze), Fynn Gutzeit (5) und Paul Camps (1) verfügt die Holstein U23 über allerhöchste Qualität im Kreativzentrum. Aber auch der bärenstarke Tom Warncke und Verteidiger Kjell Gonda besitzen gutes Format. „Wir dürften stärker sein als in der vergangenen Saison. Alle haben die Idee und Philosophie unserer Ausbildung voll verinnerlicht und sind mit Herz bei der Sache“, zeigt sich U23-Coach Lars Dubau selbstbewusst und von seinem Kader überzeugt.

Und auch im Tor verfügen die Störche über hohe Qualität. Mit Dennis Emken und dem derzeit noch angeschlagenen Ex-Herthaner Simon Slotta verfügt die U23 über zwei hervorragend ausgebildete und körperlich sehr starke Torleute, die vom ehemaligen „Weltpokalsiegerbesieger“-Keeper Simon Henzler betreut werden. Darüber hinaus kamen Warncke, Schlagelambers, Tjark Gutzeit und Gonda in den letzten fünf Wochen in den Genuss, die Vorbereitung der Profi-Mannschaft mitzumachen.

Lars Dubau erwartet in der kommenden Saison den SV Eichede, TSV Kropp und auch den Preetzer TSV ganz oben in der Tabelle. Doch die Liga-Konkurrenz ist sich einig, dass der Weg zum Titel in der Schleswig-Holstein-Liga nur über die KSV Holstein führen wird. Im Nachwuchs-Leistungszentrum werden pro Woche bis zu sechs Trainingseinheiten angeboten, die Rahmenbedingungen (Platzanlagen, Fitnesscenter, Kunstrasenhalle, höchst professionelle medizinische Betreuung, Ausstattung) könnten nicht besser sein. Denn auch die Zusammenarbeit von Lars Dubau, Fabian Müller (Leiter NLZ), Thorsten Gutzeit (Liga) und Frank Drews (U19) verläuft harmonisch, konstruktiv und absolut reibungslos.

Zum Saisonauftakt empfangen die Störche am Sonntag um 14 Uhr den SV Henstedt-Ulzburg, der in die Regionalliga Nord möchte, so die Langzeit-Planung der Verantwortlichen. Trainer Jens Martens, der bei dem Team von der Alsterquelle in seine zehnte Saison als Cheftrainer geht, möchte in den kommenden Jahren die Grundlage für den Aufstieg legen. „Wir haben in der Struktur Fortschritte gemacht. Die U23 ist in die Verbandsliga zurückgekehrt, die U19 hat sich unter Trainer Tobias Homp in der SH-Liga etabliert und soll gemeinsam mit der U21 und U17 für Talente-Nachschub sorgen“, so der Trainerfuchs, der in den 70er Jahren auch schon das Trikot der Kieler Störche trug. Doch in der Saison 2012/13 soll erst einmal der fast völlig neu zusammengestellte Kader zusammenwachsen. „In der Defensive stehen wir schon recht ordentlich, aber vorn fehlt es uns nach den Abgängen von Jan Kaetow und Tim Jeske im Gegensatz zur Vergangenheit noch an Durchschlagskraft“, so Martens, der heute bei der U23 der KSV Holstein nur zu gern Zählbares mitnehmen würde. In der Schlussphase der abgelaufenen Saison kämpfte der SV Henstedt Ulzburg gegen den Abstieg und landete am Ende auf dem 12. Tabellenplatz. Zittern möchte in dieser Saison am Schäferkampsweg niemand mehr.

Die Fans des Holstein-Nachwuchsfußballs dürfen sich auf den ersten Auftritt der Kieler Torfabrik freuen.

Zurück

Fanshop

Holstein TV

Tickets