5:1! U17 besiegt Hannover 96

NLZ-Termine am Wochenende - U23 ausgefallen

Barne Pernot (U19) scheitert per Foulelfmeter

U19 unterliegt unglücklich

Jaensch-Team nach 0:1 gegen Osnabrück auf Platz elf abgerutscht

Die U19 der KSV Holstein kassierte am Sonnabend die fünfte Niederlage in Folge und rutschte am 20. Spieltag der Bundesliga Nord/Nordost auf Platz elf ab. Im Heimspiel gegen den VfL Osnabrück (0:1) stellten die Schützlinge von Finn Jaensch zwar das bessere Team, nutzten allerdings ihre zahlreiche Möglichkeiten nicht. „In taktischer Hinsicht kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen“, sagte Jaensch. „Sie hat alle Vorgaben umgesetzt, aber in der Offensive fehlt es uns im Moment an der Qualität und der nötigen Form.“ Eine Vorgabe setzte seine Mannschaft in einer Szene allerdings nicht um: Vor dem Spiel hatte das Trainerteam noch darauf hingewiesen, im eigenen Strafraum bei knappen Aktionen auf Nummer sicher zu gehen, heißt, einen Elfmeterpfiff vermeiden. In der 27. Minute leistete sich Barne Pernot dann trotzdem eine solche Aktion, den Strafstoß verwandelte Shamsu Mansaray. Fünf Minuten später hätte Pernot seinen Fehler ausbügeln können, doch er verschoss den der KSV zugesprochenen Elfmeter. Der Kapitän vergab auch die zweitgrößte Möglichkeit der Gastgeber, als er einen indirekten Freistoß an den Pfosten setzte. Von den Gästen, die sich mit 28 Punkten als Achter ins gesicherte Mittelfeld verabschiedeten, war in der Offensive wenig zu sehen. Einmal trafen sie noch den Pfosten, mehr Gelegenheiten boten sich dem Nachwuchs des Fußball-Drittligisten, der die letzte Viertelstunde nach einem Platzverweis zudem in Unterzahl bestreiten musste, nicht. Ganz anders die KSV, der sich durch Hilkiah Voigt und Noah Awuku zahlreiche gute Gelegenheiten boten, aber hinter die Linie wollte der Ball einmal mehr nicht. Die KSV (16 Punkte) hat zwar noch einen Punkt Vorsprung auf den Niendorfer TSV, der als Zwölfter den ersten Abstiegsplatz belegt, aber die Hamburger haben zwei Spiele weniger ausgetragen. Leichter werden die Aufgabe für die Störche nicht: Am Sonnabend (15 Uhr) ist der Tabellen-Sechste Hannover 96 Gastgeber der KSV. Wer weiß, wie dieser Gegner geschlagen werden kann? Die U17 der KSV!

U17 gelingt Paukenschlag

Jungstörche siegen bei Hannover 96 mit 5:1 und klettern auf Platz acht

Das Hinspiel gegen Hannover 96 verlor die U17 der KSV Holstein unglücklich mit 2:5, im Rückspiel am Sonntag nahm das Team von Michael Schwennicke mit einem 5:1 (2:1)-Erfolg Revanche und kletterte mit nun 22 Punkten auf Platz acht in der Bundesliga Nord/Nordost. „Das war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt“, sagte Schwennicke, dessen Team nun 15 Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz hat. „Der Sieg in Hannover war verdient, allerdings fiel er um das eine oder andere Tor zu hoch aus.“ Die Gastgeber begannen flott, erspielten sich in der Anfangsphase einige gute Gelegenheiten und gingen durch Frederik Trümmer (16.) auch verdient in Führung. Torhüter Robin Nathmann hatte einen Ball außerhalb des Strafraums mit der Hand abgewehrt, den fälligen Freistoß verwandelte Trümmer. Doch die Störche, nun geweckt, entwickelten sich jetzt zum Gegner auf Augenhöhe und trafen durch Selim Ajkic (24.) und Flemming Westensee (36.) noch vor dem Seitenwechsel ins Schwarze. „Ein 1:1 zur Pause wäre gerechter gewesen“, sagte Schwennicke, der dann eine erneut überlegene 96-Mannschaft erlebte. Doch die Kieler wehrten sich prächtig und spielten ihre Konter eiskalt und extrem präzise aus. Innerhalb von fünf Minuten entschieden Emin Tanrikulu (71.), Benjamin Prozel (73.) und Lucas Wolf (75.) die Partie gegen die Niedersachsen, die zuvor drei Siege in Folge gefeiert hatten. „Der Sieg war verdient“, befand Schwennicke, „auch weil wir am Ende ein klares Chancenplus hatten. Aber normalerweise geht ein solches Spiel 3:1 oder 4:2 aus.“ Den Störchen war es egal, sie freuten sich ausgelassen über den Fast-Klassenerhalt. Nächster Gegner ist der Tabellennachbar 1. FC Union Berlin (7./23 Punkte), der am 11. März (11 Uhr) im CITTI FUSSBALL PARK erwartet wird. Tore für die KSV: Selim Ajkic, Flemming Westensee, Emin Tanrikulu, Benjamin Prozel, Lucas Wolf.

Sonnabend, 3. März

Holstein Kiel U15 – FC St. Pauli 1:3 (C-Junioren Regionalliga)
   Tor: Atak

Holstein Kiel U19 – VfL Osnabrück 0:1 (A-Junioren Bundesliga)

Sonntag, 4. März

Holstein Kiel U23 – NTSV Strand 08 abgesagt (Flens Oberliga)

Hannover 96 – Holstein Kiel U17 1:5 (B-Junioren Bundesliga)
   Tore: Ajkic, Westensee, Tanrikulu, Prozel, Wolf

 

Zurück