U17 siegt 4:1 gegen Werder Bremen

NLZ am Wochenende: U19 siegt 5:1 in Niendorf

Kopfball von Nils Jungehülsing (U17) gegen Werder

Noch einmal Fußball pur am zweiten Adventswochenende für die Junioren-Spitzenteams der KSV Holstein. Die U14 (5:0 gegen Eidertal-Molfsee), die U16 (1:1 gegen Heide) und U17 (4:1 gegen Werder) durften sich auf Heimspiele im CITTI FUSSBALL PARK freuen. Die U19 von Trainer Finn Jaensch siegte im Kellerduell in Niendorf deutlich mit 5:1.

U19 siegt 5:1
Jaensch-Team überflügelt Niendorfer TSV auch in der Tabelle

Mit einem auch in der Höhe verdienten 5:1 (2:0)-Sieg beim Niendorfer TSV verabschiedete sich die U19 der KSV Holstein in der Bundesliga Nord/Nordost in die Winterpause, die am 4. Februar mit dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (11 Uhr) enden wird. „Wir wollten vor der Pause noch einmal alles raushauen, die Akkus richtig leer machen“, sagte Trainer Finn Jaensch. „Und das haben die Jungs super umgesetzt, der Sieg hätte sogar noch höher ausfallen können.“ Die Störche traten beim Tabellennachbarn mit drei Spitzen (Hilkiah Voigt, Noah Awuku, Jan Matti Seidel) an und spielten von Beginn an Angriffspressing gegen die überforderten Gastgeber. Immer wieder eroberten sich die Kieler den Ball und erspielten sich Chancen am Fließband. Vor dem erlösenden 1:0 durch Hilkiah Voigt (25.), der nach einem Einwurf von Tim Möller traf, hatte sich die KSV bereits drei klare Chancen durch Voigt und Awuku (2) herausgespielt. Auch am 2:0 war Voigt maßgeblich beteiligt, seine Balleroberung veredelte Seidel kurz vor der Pause (41.). Und als Kai Griese unmittelbar nach dem Wiederanpfiff traf, waren die Punkte verteilt und der Niendorfer TSV (11./15 Punkte) in der Tabelle (10./16) überflügelt. Das Jaensch-Team verteidigte mit diesem Erfolg sein Sechs-Punkte-Polster auf den Tabellenkeller, da auch Union Berlin, derzeit auf dem ersten Abstiegsplatz liegend, mit einem 3:0-Sieg beim FC St. Pauli dreifach punkten konnte.


Tore für die KSV: 0:1 Hilkiah Voigt (25.), 0:2 Jan Matti Seidel (41.), 0:3 Kai Griese (47.), 0:4 Griese (64.), 0:5 Grady Zinkondo (70.)

 

U17 schlägt Bremen
4:1 - Schwennicke-Team verabschiedet sich mit Paukenschlag in die Winterpause

Als der SV Werder Bremen in der Bundesliga Nord/Nordost von der U17 der KSV Holstein mit 4:1 (2:0) besiegt war, zögerte Trainer Michael Schwennicke einen Moment mit seiner Analyse dieses Paukenschlages gegen ein Spitzenteam der Liga. Aber dann sagte er den Satz doch, schließlich passte er als Fazit, nur der Anlass war ungewöhnlich: „Wir haben uns diesen Sieg, der letztlich ungefährdet gewesen ist, über die gesamte Spieldauer verdient.“ Die KSV ist in Deutschlands höchster Spielklasse zwar längst etabliert, aber gegen die Top-Teams hat sie selten Grund zu feiern. Doch diesmal passte bei den Störchen einfach alles. Sie stellten die Gäste über die gesamte Spielzeit so erfolgreich zu, dass die Bremer den Ball nur hoch und weit in die KSV-Hälfte schlagen konnten. Und dort gewannen die Gastgeber, die immer wieder schnell umschalteten, das Gros der Zweikämpfe. Lohn der taktischen Disziplin war eine 3:0-Führung, die auch nicht mehr ernsthaft in Gefahr geriet, als Bremen durch Jorik Wulff (48.) der Anschlusstreffer gelang. „Wir haben den Vorsprung kompakt und gut verteidigt“, lobte Schwennicke seine Mannschaft, die nach dem 4:1 durch den Doppel-Torschützen Leon Schmidt (68.) endgültig aufatmen konnte. Der Tabellen-Elfte (15 Punkte) hat nun acht Punkte Vorsprung auf die Eintracht aus Braunschweig, die den ersten Abstiegsplatz belegt. Zudem haben die Störche ein Spiel weniger ausgetragen als die Niedersachsen. „Braunschweig schaut jetzt zwei Monate lang auf diese Tabelle“, sieht Schwennicke sein Team nach dem Bremen-Coup auch psychologisch im Vorteil.  Die Winterpause endet am 11. Februar mit dem Heimspiel gegen den Tabellenzweiten Hertha BSC (11 Uhr). Tore für die KSV: 1:0 Nils Jungehülsing (22.), 2:0 Leon Schmidt (25.), 3:0 Jonas Sterner (44.), 4:1 Leon Schmidt (68.).

 

1:1 gegen Heider SV: U16 kommt über Unentschieden nicht hinaus

Nach sieben Siegen in Serie mussten die U16-Junioren am Samstagabend mal wieder einen Punktverlust hinnehmen. Zwar war die KSV in der ersten Halbzeit durch Nils Knuth noch in Führung gegangen, weitere Torchancen waren jedoch Mangelware und wurden zudem dann auch nicht genutzt. Nach einer vergebenen Möglichkeit der Jungstörche in der 65. Minute nutzten die Gäste den Gegenangriff zum nicht unverdienten Ausgleich. „Wir hatten zuvor mehrere Chancen auf das 2:0, hätten aber beim Gegentor auch besser verteidigen müssen. Insgesamt haben wir nicht das Spiel gezeigt, das wir uns vorgenommen hatten und dürfen uns über das Unentschieden nicht beschweren“, sah Holstein-Trainer Jan Uphues ein gerechtes Ergebnis. Nach dem Ausgleich versuchte sein Team noch einmal alles, erspielte sich zwei Gelegenheiten, konnte die alte Führung allerdings nicht mehr herstellen. Abschließen wird die U16 die Hinrunde nun am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel gegen die SpVg Eidertal Molfsee. Anstoß ist am Samstag um 14 Uhr im CITTI FUSSBALL PARK. Tor für die KSV: Nils Knuth (38.).

 

Sonnabend, 9. Dezember

11.30 Uhr            Holstein U14 – Eidertal-Molfsee 5:0 (C-Junioren Oberliga)

13.00 Uhr            Niendorfer TSV – Holstein U19 1:5 (A-Junioren Bundesliga)

14.00 Uhr            Holstein U17 – Werder Bremen 4:1 (B-Junioren Bundesliga)

16.30 Uhr            Holstein U16 – Heider SV 1:1 (B-Junioren Oberliga)

 

Zurück