U23 löst Pflichtaufgabe souverän

Wochenendtermine im CITTI FUSSBALL PARK

Die U23 bejubelt den vierten Saisonsieg

Zwei Heimspiele standen am vergangenen Wochenende für die Junioren-Spitzenteams auf dem Programm. Am Sonnabend musste die Holstein U17 nach dem Erfolg bei Dynamo Dresden eine Niederlage einsteckten. Gegen den Tabellenfünften Hannover 96 hatte die Elf von Trainer Finn Jaensch mit 2:5 das Nachsehen. Am Sonntag um 14 Uhr gelang der U23 von Ole Werner durch den 3:0-Erfolg gegen den Aufsteiger TSV Friedrichsberg-Busdorf im CITTI FUSSBALL PARK der Sprung an die Oberliga-Tabellenspitze.

Sonnabend, 2. September

Die Roten zu stark für Jungstörche

Holstein Kiel U17 – Hannover 96 U17 2:5 (B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost)
   Tore: Scheller, Prozel

Kalte Dusche für die U17 der KSV Holstein beim 2:5 gegen Hannover 96. Die Jaensch-Elf konnte den Schwung der Vorwoche nicht mitnehmen und ging als Verlierer vom Platz. Jaensch prangerte an, dass sein Team in der Defensive zu langsam geschaltet hätte. Mit der Offensivleistung war der Holstein U17-Trainer durchaus zufrieden. Doch die beiden Treffer von Tjark Scheller (55.) und Benjamin Prozel (75.) reichten nicht für etwas Zählbares. Am kommenden Sonnabend um 11 Uhr empfängt Holsteins U17 Hertha BSC im CITTI FUSSBALL PARK.

Sonntag, 3. September

Pflichtaufgabe gelöst - Tabellenspitze erobert

Holstein Kiel U23 – TSV Friedrichsberg-Busdorf 3:0 (Oberliga Schleswig-Holstein)
  Tore: Knutzen (2), Alt


Entschlossene Jungstörche ließen vom Anpfiff an keinen Zweifel aufkommen, wer den Platz als Sieger verlassen würde. Früh traf Maurice Knutzen (9.) zur verdienten Führung der Elf von Ole Werner, die sich allerdings wieder den Vorwurf gefallen lassen musste, das Ergebnis nicht schon früher in Richtung Vorentscheidung gelenkt zu haben. Dafür sorgte nach Wiederanpfiff erneut Knutzen  (48.). Julius Alt schraubte kurz vor dem Ende endgültig den Deckel drauf (87.). „Mit dem 2:0 war das Spiel eigentlich entschieden und wir können zufrieden sein, diese Pflichtaufgabe ungefährdet gelöst zu haben. Aber unsere Baustelle bleibt, dass wir uns hundertprozentige Chancen erarbeiten, diese aber noch zu selten nutzen“, zog Chefcoach Werner Bilanz des vierten Saisonsiegs. Am kommenden Sonnabend um 15 Uhr gastiert die Werner-Elf beim TSV Flensburg.

Zurück