Gelingt U17 Revanche im Nordduell?

So., 13 Uhr: Hamburger SV – Holstein U17

Einen frühen Rückstand wie im Hinspiel durch Valon Zumberi (2. v. li.) will die Kieler U17 am Sonntag vermeiden

Das Remis gegen Borgfeld haben die Kieler B-Junioren unter der Woche in der Videoanalyse gut aufgearbeitet, sodass der Kopf frei ist für das Nordduell gegen den HSV an diesem Sonntag um 13 Uhr. Die Jungstörche haben in der B-Junioren Bundesliga Nord/Nordost nach dem Hinspiel noch eine Rechnung offen.

Mitte August mussten sich die Kieler auf dem Kunstrasenplatz im Sportpark Gettorf den Hamburgern mit 1:3 geschlagen geben. Nach einem 0:3-Rückstand kamen die Gastgeber lediglich noch zum Anschlusstreffer durch Nikolas Iatskevitch. „Der HSV ist eine Truppe, die eine gute Qualität hat und sich in den letzten Wochen gefestigt hat“, weiß U17-Coach Michael Schwennicke. Die Hamburger verfügen insbesondere über eine starke Mittelfeldreihe um Robin Velasco und Juho Kilo, die immer wieder für gefährliche Pässe in die Spitze sorgen.  „Sie agieren mit viel Druck und Power im Anlaufverhalten. Damit haben sie uns im Hinspiel den Zahn gezogen. Mit dieser Unruhe, die sie in unserem Spielaufbau erzeugt haben, kamen wir damals noch nicht so gut zurecht“, erinnert sich Schwennicke, der aber umgehend anfügt: „Ich sehe den HSV nicht so weit weg von uns. Wenn wir einen guten Tag haben, können wir da durchaus etwas mitnehmen. Das wäre nach den jüngsten Ergebnissen natürlich schön.“

Zurück