Sechs auf einen Streich

NLZ-Spielberichte vom Wochenende

Fabian Arndt und Philipp Spohn gegen Heide

Sechs Siege in sechs Spielen, so lautete die hervorragende NLZ-Bilanz am vergangenen Wochenende. Wir geben Ihnen wie gewohnt einen Rückblick auf das erfolgreiche Geschehen rund um unsere Jungstörche.

 

Holstein Kiel U23 – Heider SV 5:2

Gegen den Heider SV kam die U23 direkt gut in die Partie, beherrschte das Spielgeschehen und konnte folgerichtig in der  17. Spielminute durch Fabian Arndt auch mit 1:0 in Führung gehen. Statt das 2:0 nachzulegen und somit noch mehr Kontrolle in das Spiel zu bringen, brachte sich die Mannschaft kurz vor der Pause dann selber in Bedrängnis. Nach einem missglückten Rückpass auf Torhüter Bernd Schipmann konnte dieser einen gegnerischen Angreifer nur noch per Foulspiel stoppen. Schipmann wurde des Feldes verwiesen und Tobias Hass nutze den Foulelfmeter zum 1:1-Ausgleich. Das Spiel hätte durch diese Szene durchaus kippen können, doch noch vor der Pause erhielt auch die KSV einen Foulelfmeter zugesprochen, der Gast zudem ebenfalls eine rote Karte, sodass die Gleichzahl wieder hergestellt war. Fabian Arndt nutzte den Strafstoß und brachte seine Störche erneut in Führung. In der zweiten Halbzeit erhöhte erneut Fabian Arndt auf 3:1, ehe René Guder und Conrad Azong mit ihren Treffern für die Entscheidung sorgten.

Tore: 1:0 Fabian Arndt (17.), 2:1 Fabian Arndt (43.), 3:1 Fabian Arndt (49.), 4:1 René Guder (77.), 5:1 Conrad Azong (80.)

 

Holstein Kiel U19 – Eintracht Braunschweig 3:0

Nach dem wichtigen Sieg in Jena am vergangenen Wochenende konnte die U19 gegen Eintracht Braunschweig nachlegen und auch diesen direkten Konkurrenten besiegen. Nach einigen Schwierigkeiten in der Anfangsphase fingen sich die Störche schnell und nahmen das Spiel in die Hand. Kurz vor der Pause konnte Julian Potisk die KSV dann auch mit 1:0 in Führung bringen. In der zweiten Halbzeit ließ das Team nur wenige Torchancen der Gäste zu und erhöhte durch Miguel Fernandes in der 56. Spielminute auf 2:0. Bünyamin Balat setzte mit dem 3:0 schließlich den Schlusspunkt der Partie. “In den ersten zehn Minuten standen wir ordentlich unter Druck, danach haben wir den Sieg sicher und souverän nach Hause gebracht“, konnte sich Trainer Christian Riecks über den so wichtigen Sieg freuen, der seiner Mannschaft drei Spieltag vor Saisonende vier Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz beschert.

Tore: 1:0 Julian Potisk (42.), 2:0 Miguel Fernandes (56.), 3:0 Bünyamin Balat (83.)

 

Niendorfer TSV – Holstein Kiel U17 1:2

Nachdem die U17 sich gegen den Hamburger SV II zuletzt mit einem Unentschieden begnügen musste, nahm die Mannschaft im Topspiel beim Niendorfer TSV wieder Fahrt auf und siegte mit 2:1. „Ein schwieriges Spiel für uns. Wir sind froh, dass wir die Partie für uns entscheiden und Niendorf somit weiter auf Abstand halten konnten“, sah Trainer Finn Jaensch sein Team 80 Minuten lang stark gefordert. Eine Viertelstunde war gespielt, als Malte Petersen nach einem gewonnen zweiten Ball das erste Mal gut in Schussposition kam und die Störche mit 1:0 in Führung brachte. Niendorf erspielte sich ebenfalls Gelegenheiten, jedoch ohne dabei richtig gefährlich zu werden. Nach einem Pressschlag in der KSV-Verteidigung konnte dann allerdings Amir Ahmadi den Ball erlaufen und zum 1:1 ausgleichen. Noch vor der Pause stellte Kai Griese die Führung für die Kieler wieder. Zuvor war zunächst ein Torschuss der KSV abgeblockt, ein weiterer vom Torhüter abgewehrt worden, den dritten Versuch brachte Griese dann im Kasten der Niendorfer unter. In der zweiten Halbzeit stand die Holstein-U17 etwas tiefer und ließ wenig zu, nach einer Ecke konnte sich Torhüter Finn-Niklas Kornath auszeichnen und seinem Team den Sieg sichern.

Tore: 0:1 Malte Petersen (15.), 1:2 Kai Griese (33.)

 

FC Angeln 02 – Holstein Kiel U16 1:2

Die U16 hatte am Sonntag beim FC Angeln 02 das erwartet schwere Spiel zu absolvieren. Gegen eine gut eingestellte Mannschaft der Gastgeber und bei starkem Gegenwind taten sich die Störche zu Beginn sehr schwer, in die Partie zu kommen. Der frühe Rückstand nach einem Foulelfmeter macht die Aufgabe zudem nicht einfacher. Nach der Pause fand die Mannschaft allerdings besser in die Zweikämpfe, agierte im Angriffsspiel zielstrebiger und nahm nach dem Ausgleich durch Tim Möller das Spiel in die Hand. Emanuel Bushaj brachte sein Team nach einer guten Einzelaktion mit 2:1 in Führung. Da die KSV zunächst noch auf das dritte Tor drängte, ergaben sich Kontergelegenheiten für den Gastgeber, die allerdings der gute Torhüter Tobias Rau abwehren konnte.

Tore: 1:1 Tim Möller (43.), 1:2 Emanuel Bushaj (57.)

 

Holstein Kiel U15 – SG  Eutin/Malente 10:1

Im letzten Spiel vor der Osterpause hatte die U15 gegen den Heider SV eine Niederlage hinnehmen müssen, gegen die SG Eutin/Malente setzt die Mannschaft von Trainer Michael Schwennicke nun ein starkes Zeichen und gewann deutlich mit 10:1. Emin Tanrikulu hatte die KSV mit seinen beiden Treffern in der vierten und sechsten Minute früh auf die Siegerstraße gebracht.

Tore: 1:0 Emin Tanrikulu (4.), 2:0 Emin Tanrikulu (6.), 3:0 Tom Louis Schmidtke (15.), 4:0 Cosmo Nitsch (24.), 5:1 Cosmo Nitsch (42.), 6:1 Tom Louis Schmidtke (48.), 7:1 Sebastian Michalski (55.), 8:1 Nils Jungehülsing (57.), Flemming Westensee (68.), 10:1 Lucas Wolf (70.)

 

Heikendorfer SV – Holstein Kiel U14 0:5

Einen ungefährdeten Sieg konnte auch die U14 am Samstag einfahren. Beim Heikendorfer SV war die Mannschaft von Trainer Torben Hamann von Beginn an überlegen, stand hinten sehr sicher und erspielte sich immer wieder gute Torchancen. „Ein gutes Spiel von uns, mit teilweise überragenden Szenen“, war Hamann mit dem Auftritt seines Teams gut zufrieden. Die KSV zeigte sich im Angriffsspiel sehr spielfreudig und variabel, bereitete einen Treffer über die linke, einen über die rechte Seite sowie einen durch das Zentrum vor. Nach der Pause bespielte die Mannschaft noch zielstrebiger die Flügel, kam zu noch mehr Torchancen, konnte diese allerdings zu selten nutzen. Da der größte Mitstreiter im Aufstiegsrennen nur einen Punkt holte, konnte die U14 mit dem Sieg zudem die Tabellenführung ausbauen.

Tore: 0:1 Arbnor Abazaj (3.), 0:2 Arbnor Abazaj (14.), 0:3 Serkan Yildirimer (30.), 0:4 Arbnor Abazaj (41.), 0:5 Arbnor Abazaj (55.)

Zurück