FC St. Pauli II zu Gast in Projensdorf

U23 freut sich auf das Derby gegen die Kiezkicker

Narek Abrahamyan traf beim 1:1 in Hannover für die KSV.
NNarek Abrahamyan traf beim 1:1 in Hannover für die KSV.

Wolfsburg, Hannover, Kiel – die Englische Woche in der Regionalliga Nord endet für die U23 der KSV Holstein am Sonntag (13.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den FC St. Pauli II. Eine echter Härtetest für das Team von Ole Werner, das die starke Ausbeute von bis dato vier Punkten allerdings mit müden Beinen bezahlte.

„Pauli hat eine Mannschaft, die in der Offensive mit viel Tempo agiert“, sagt Werner. „Die Frage wird sein, ob wir am Ende dieser Woche noch die Kraft haben werden, um dagegenhalten zu können.“ Klar sei aber, dass sein Team das Spiel genauso angehen werde, wie alle anderen Spiele auch. „Wir wollen aktiv sein und zeigen, dass wir die Heimmannschaft sind.“ Bisher lieferte der Aufsteiger in der neuen Arena im CITTI FUSSBALL PARK durchweg starke Leistungen ab. Gegen den SSV Jeddeloh (2:0) und den Lüneburger SK (2:1) siegten die Störche, lediglich der amtierende Meister SC Weiche Flensburg 08 (0:2) erwies sich in Projensdorf als eine Nummer zu groß für die KSV. 

Seit der Saison 2012/13, an deren Ende die Störche in die dritte Liga aufstiegen, spielt der Nachwuchs des FC St. Pauli durchgehend in der Regionalliga Nord. Bis auf die Saison 2015/16, in der erst am letzten Spieltag durch einen 3:1-Sieg gegen den TSV Havelse der Klassenerhalt perfekt gemacht wurde, hatten die Kiezkicker nie wirklich ernsthafte Abstiegssorgen. In der vergangenen Spielzeit fuhr man mit Platz sechs die bis dato beste Platzierung ein. In der laufenden Saison belegen die Kiezkicker aktuell einen soliden achten Platz. Siege und Niederlagen wechseln sich dabei jedoch

zumeist ab, was sich auch an der Bilanz von fünf gewonnenen Spielen, zwei Remis und fünf verlorenen Partien ablesen lässt. Mit Joachim Philipkowski sitzt ein echtes St. Pauli-Urgestein auf der Trainerbank der Gäste. Der 57-Jährige spielte bereits in der Jugend und als Jungprofi für den Hamburger Stadtteilklub und war nach seiner aktiven Zeit seit seiner Rückkehr 1992 mit vierjähriger Unterbrechung (2003-2007) bei den Braun-Weißen bereits als Leiter der Nachwuchsabteilung sowie Trainer der Profi s, U23 und U19 tätig. Seit 2016 trainiert er zum dritten Mal die U23.

Zurück