Fans feiern Jungstörche trotz Niederlage

Regionalliga-Heimausklang ging beim 1:3 gegen BSV Rehden daneben

Die Fans feierten die U23 am Ende trotz Niederlage

Die U23 der KSV hat am Samstagnachmittag einen erfolgreichen Abschied vom eigenen Publikum verpasst. Der Kieler Nachwuchs verlor vor 250 Zuschauern, darunter 50 lautstarke KSV-Ultras, die für prächtige Stimmung sorgten und die Mannschaft trotz der Niederlage feierten, gegen den BSV Rehden nach früher Führung mit 1:3.

Dabei gelang den Jungstörchen ein perfekter Start: Julius Alt chippte den Ball gefühlvoll über die gegnerische Abwehr auf Laurynas Kulikas, der nach gerade einmal 30 Sekunden gekonnt ins lange Eck einnickte (1.). Die frühe Führung brachte den Kielern allerdings nicht den gewünschten Rückenwind. Vielmehr zeigten sich die Gäste recht unbeeindruckt, spielten zielstrebig nach vorne – und kamen nach 13 Minuten folgerichtig zum Ausgleich, als Tomislav Ivicic eine flache Hereingabe aus kurzer Distanz in den rechten Winkel grätschte. Die Niedersachsen blieben das agilere Team und drehten mit dem nächsten Hochkaräter das Spiel: Jakob Lewald enteilte dem eingewechselten Kai Griese, drang in den Strafraum ein und schob den Ball vorbei an KSV-Schlussmann Finn Kornath ins lange Eck (25.). Zwei Minuten später verhinderte Kornath einen weiteren Gegentreffer, als er mit einem starken Reflex eine Direktabnahme aus kurzer Distanz von Josip Tomic entschärfte. Die KSV meldete sich mit einer schönen Kombination zurück, an dessen Ende Alt nicht mehr genügend Druck hinter den Pass von Philipp Sander bekam, sodass BSV-Keeper Rico Sygo das Leder aufnehmen konnte (36.). Doch statt des Ausgleichs musste der Kieler Nachwuchs erneut den Ball aus dem eigenen Netz holen, nachdem Ivicics Schlenzer von der Strafraumkante vom linken Innenpfosten ins Tor geprallt war (39.). Kurz darauf parierte Kornath stark den Klärungsversuch von Florian Foit, als er den gegrätschten Ball seines Kapitäns an den linken Pfosten lenkte (43.).

Unmittelbar nach der Pause hätte Ivicic mit seinem dritten Treffer für die Vorentscheidung sorgen können, scheiterte aber frei vor dem KSV-Gehäuse an Kornath (46.). Die nächsten Hochkaräter ließen einige Zeit auf sich warten: Während sich die Gastgeber mühten, aber zu keinerlei gefährlichen Abschlüssen kamen, scheiterte zunächst Lewald an Kornath (64.), ehe Addy-Waku Menga den Ball aus zehn Metern volley links am Pfosten vorbeidrosch (66.). Die Kieler U23 kam durch Kulikas zum vermeintlichen Anschlusstreffer, der aber wegen dessen Abseitsstellung zurecht aberkannt wurde (69.). In einer chancenarmen zweiten Hälfte hatte die KSV die letzten Einschussmöglichkeiten: Sander scheiterte aus spitzem Winkel an Sygo (85.) und Kulikas köpfte aus kurzer Distanz rechts am Rehdener Kasten vorbei (87.). „Der Gegner war uns heute in allen Belangen überlegen“, sagte Holsteins U23-Trainer Ole Werner nach Schlusspfiff.

U23: Kornath – Mohr, Foit, Fleckstein, Born – Siedschlag, Alt (74. Ja. Seidel) – Awuku, Sander, Krol (21. Griese) – Kulikas.

Rehden: Sygo – Lewald, Esche (72. Rieckhof), Kalinowski, Becker – Janowsky, Nadaner, Tomic, Fouley (76. Mansaray)– Menga (87. Yamada), Ivicic.

Schiedsrichter: Birnstiel (Hannover) – Tore: 1:0 Kulikas (1.), 1:1 Ivicic (13.), 1:2 Lewald (25.), 1:3 Ivicic (39.) - Zuschauer: 250.

Zurück