Erfolgreiche Jungstörche

NLZ-Berichte vom Wochenende

4:0 Erfolg für Hannes Drews und seine U19

Holstein U23 – TSB Flensburg 3:0

Das erfolgreiche Wochenende im Nachwuchsleistungszentrum des Drittligisten Holstein Kiel komplettierte die von Ole Werner trainierte U23. Mit 3:0 (1:0) besiegte sie den TSB Flensburg und liegt damit weiterhin mit lediglich zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Eutin 08 (25/23) auf Platz zwei der Schleswig-Holstein-Liga. „Wir haben zehn Minuten gebraucht, um ins Spiel zu finden“, sagte Ole Werner, „danach haben wir es gegen einen starken Gegner sehr ordentlich gemacht“. Dem 1:0 von Thies Borchardt ließen die Störche noch zwei Tore folgen, die wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht anerkannt wurden. Zumindest der Treffer zum 2:0 schien aber regelkonform erzielt worden zu sein. So mussten die KSV-Fans bis in die Schlussphase hinein auf den erlösenden zweiten Treffer warten, den schließlich Timo Barendt erzielte. Kurz darauf setzte Borchardt mit dem 3:0 den Punkt hinter den fünften Sieg in Folge. „Der Sieg war verdient“, sagte Werner, „die Mannschaft hat eine tolle Leistung geboten“.

Tore für Holstein: Thies Borchardt (35., 85.), Timo Barendt (81.).

 

Holstein U19 – Carl Zeiss Jena 4:1

Eine Woche nach dem dramatischen 2:1-Sieg gegen Werder Bremen ließ die U19 von Holstein Kiel in der Bundesliga den zweiten Saisonsieg folgen. Das Team von Hannes Drews kletterte nach dem letztlich ungefährdeten 4:0 (1:0)-Erfolg gegen das neue Schlusslicht Carl Zeiss Jena auf Platz acht. „Der Sieg war auch in der Höhe verdient“, freute sich Drews, der seiner Mannschaft für ihre Leistung ein großes Kompliment aussprach. „Und vorne haben wir endlich einmal unsere Qualität gezeigt.“

Tore für Holstein: Grady Zinkondo (44.), Utku Sen (58.), Julius Alt (78.), Veysel Kara (88.)

 

Holstein U17 - Niendorfer TSV 4:1

Dem Team von Finn Jaensch gelang im Heimspiel gegen den Niendorfer TSV ein Start nach Maß: Bereits nach sieben Minuten führte die U17 der KSV Holstein durch Tore von Nationalspieler Noah Awuku (6.) und Tim Möller (7.) mit 2:0. „Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gespielt“, sagte Jaensch. „Nach der Pause haben wir etwas nachgelassen, aber der Sieg war trotzdem ungefährdet.“ Spätestens der zweite Treffer von Awuku (48.) stellte die Weichen auf Sieg. Kurios: Weil die Gäste ihre Trikots vergessen hatten, traten beide Mannschaften im KSV-Dress an. Wie es sich gehört, musste der Niendorfer TSV die für die Auswärtsspiele der Störche angedachte Tracht tragen.

Tore für Holstein: Noah Awuku (6./48.), Tim Möller (7.), Marc-Oliver Timm (80.)

 

JFV Eutin/Malente - Holstein U16 4:2

Keinen guten Auftakt hatte die U16, die beim JFV Eutin/Malente 2:4 verlor. Bereits nach fünf Minuten mussten die Störche den ersten Gegentreffer hinnehmen, blieben aber dennoch mutig im eigenen Angriffsspiel und kamen zu einigen Torchancen, von denen Emin Tanrikulu eine zum Ausgleich nutzen konnte. Auf die erneute Führung der Gastgeber antwortete Christoph Samow nur kurz später mit dem 2:2. Ein Doppelschlag zu Beginn der zweiten Halbzeit entschied die Partie dann allerdings, da die KSV zwar bemüht blieb, dabei aber zunehmend den Faden verlor und nicht mehr zum Anschlusstreffer kam. "Wir haben insgesamt zu viele Fehler gemacht, für die wir auch direkt bestraft wurden. In der zweiten Halbzeit haben uns die beiden schnellen Gegentore hart getroffen, danach waren wir zu wild", fasst Trainer Jan Uphues die Auftaktniederlage enttäuscht zusammen. 

Tore für Holstein: 1:1 Emin Tanrikulu (12.), 2:2 Christoph Samow  (28.)

 

VfL Osnabrück - Holstein U15 1:3

Die U15-Junioren setzen ihre Siegesserie fort. Beim VfL Osnabrück fand Holstein gut in die Partie, dominierte zunächst und ging durch Jonas Sterner auch in Führung.  Nach der Pause konnte Osnabrück in einem dann ausgeglichenen Spiel das 1:1 erzielen,  in der Schlussphase entschieden Tjark Lasse Scheller und Nikolas Iatskevitch die Partie aber doch noch zugunsten der Störche. "Zu Beginn haben wir die taktische Marschroute gut umgesetzt und das Spiel dominiert, dann aber immer mehr nachgelassen und Osnabrück wieder in die Partie gebracht. Wir freuen uns, dass wir am Ende das Spiel trotzdem noch für uns entscheiden konnten", so Trainer Michael Schwennicke. 

Tore für Holstein: 0:1 Jonas Sterne (26.), 1:2 Tjark Lasse Scheller  (62.), 1:3 Nikolas Iatskevitch  (70.)

 

JFV Hanse Lübeck - Holstein U14 2:0

Etwas Lehrgeld zahlte die U14 in Lübeck. "Über weite Strecken haben wir es ordentlich gespielt, kaum was zugelassen, aber am Ende entscheiden zwei Situationen,  in denen wir noch zu naiv sind das Spiel gegen uns", analysiert Torben Hamann, Trainer der U14, mit der ersten Saisonniederlage. Diese hatte sich zunächst nicht angedeutet, da die Störche einen guten Spielaufbau zeigten, ein paar Torchancen herausspielen konnten und selber sehr aufmerksam verteidigten. In der Schlussviertelstunde kam der Gastgeber allerdings innerhalb weniger Minuten zu zwei Treffern. Der KSV blieb kaum Zeit für eine entsprechende Antwort,  sodass die Mannschaft am Ende eine 0:2-Niederlage hinnehmen musste.

Zurück